MENU

USA fürchtet unausweichliche Beteiligung an möglichem Israel-Iran-Krieg

20. März 2012 • Politik

Die Konflikte zwischen Israel und dem Iran spitzen sich immer mehr zu. Im Falle eines Krieges fürchten amerikanische Militärs eine Ausweitung des Konflikts zu einem Regionalkrieg.Jüngste geheime Planspiele zeigen, dass ein Konflikt beider Länder auch die USA unmittelbar betreffen könnte. Es wäre denkbar, dass der Iran auf einen israelischen Angriff mit Raketenschlägen auf US-Schiffe im Persischen Golf reagiere. Dies könnte den Tod hunderter Soldaten nach sich ziehen, wie die „New York Times“ am Montag berichtete.

Amerikanischer Gegenschlag wohlmöglich unvermeidbar

Das Blatt schrieb weiter, dass die USA in diesem Fall mit Angriffen auf iranische Atomanlagen reagieren würden. Laut Bericht rechnen die US-Militärstrategen bereits nächstes Jahr mit einem möglichen Angriff Israels. Bereits im Vorfeld hatte Präsident Barack Obama wiederholt bekräftigt, dass eine iranische Atombombe nicht toleriert werden würde.

Iran ohne Einsicht

Der Iran zeigt sich indes weiter unbeeindruckt. Sowohl das iranische Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei als auch Präsident Mahmud Ahmadinedschad stellten unmissverständlich klar, dass sie sich keinem Druck beugen und ihren Kurs beibehalten würden. Aufgrund der Uneinsichtigkeit hat Teheran mit weiteren internationalen Sanktionen zu rechnen.

„Wir müssen die Beschwernisse und die Herausforderungen annehmen, aber nicht dem westlichen Druck nachgeben“, sagte Chamenei in einer Ansprache zum persischen Neujahrsfest. Die „westliche Verschwörung“ müsse „neutralisiert“ werden. Dafür sei die wirtschaftliche Stärkung des Irans ebenso erforderlich wie die Unabhängigkeit vom Ausland.

Kommentare sind geschlossen-

« »