MENU

Kobe Bryant: US-Basketball-Legende stirbt bei Helikopterabsturz

27. Januar 2020 • Andere Sportarten, Politik, Sport

Er wurde bei den Los Angeles Lakers zum Superstar – jetzt ist er bei einer Hubschrauberhavarie ums Leben gekommen. Kobe Bryant wurde nur 41 Jahre alt.

13-jährige Tochter ebenfalls tödlich verunglückt

Wie die Behörden der Stadt Calabasas mitteilten, stürzte der Helikopter Bryants am Sonntagmorgen plötzlich ab und ging in der Nähe der Stadt sofort in Flammen auf. Neben dem Basketballstar kamen noch acht weitere Menschen ums Leben, darunter seine 13-jährige Tochter Gianna. Bryant hat zusammen mit seiner Frau vier Kinder.
Laut US-amerikanischen Medien herrschte zum Zeitpunkt des Hubschrauberunglücks Nebel in den Bergen nahe der kalifornischen Stadt, einem Vorort von Los Angeles. Bei dem Absturz des Hubschraubers vom Typ Sikorski S-76 seien weder Gebäude noch Personen am Boden zu Schaden gekommen. Allerdings habe das Feuer die Arbeit der Rettungskräfte erschwert. Bryant war zusammen mit seiner Tochter auf dem Weg zu einem Basketballspiel.

Großer US-Basketball-Star

Kobe Bryant gilt als einer der besten Basketballspieler überhaupt. Im Lauf seiner Karriere erzielte er 33.643 Punkte – in der ewigen Punktetabelle der NBA belegt er damit Platz vier. Im Jahr 2006 erzielte Bryant in nur einem Spiel 81 Punkte.
Während seiner ganzen Karriere blieb der fast zwei Meter große Bryant einem Verein treu – den Los Angeles Lakers. Mit ihnen gewann er fünf Mal die NBA-Playoffs. In seiner 20 Jahre andauernden Karriere wurde er 18 Mal für das All-Star-Team der NBA nominiert.
Bryant war in seinem Sport eine Ausnahmeerscheinung: Bereits mit 17 bekam er einen Spielerplatz in der NBA, direkt nach der Highschool und ohne den üblichen Weg über eine Universität. Das Talent hatte Bryant von seinem Vater Joe „Jelly Bean“ Bryant geerbt, der zu seiner Zeit ebenfalls ein erfolgreicher NBA-Profi war.
Auch bei den Olympischen Spielen machte sich Kobe Bryants Können am Korb bemerkbar: Bei den Spielen in Peking 2006 und London in 2012 holte er zusammen mit dem US-Team zweimal die Goldmedaille.

Viele Beileidsbekundungen im Netz

In den sozialen Medien nahmen viele Prominente und Sportstars Abschied von der Basketball-Legende. Zu ihnen gehören der Sprinter und Olympia-Sieger Usain Bolt, der US-Turner Simone Biles, der Superbowl-Star Tom Brady, der ehemalige US-Präsident Barack Obama und der amtierende, Donald Trump.

Bildnachweis: Pixabay, 729572, WolfWolfWolf

Kommentare sind geschlossen-

« »