MENU

Erfolgreich in erneuerbare Energien investieren: Cleantech-Infrastrukturfonds

26. Juli 2013 • Ratgeber

Geldanlagen mit interessanten Renditen im zweistelligen Bereich sind heutzutage dünn gesät und meist mit außerordentlichen Risiken verbunden. Eine sinnvolle Alternative sind aber Cleantech-Infrastrukturfonds, die nicht nur einem wichtigen Zweck dienen, sondern auch rentabel und diversifiziert aufgestellt sind.

Erneuerbare Energien – gesamtgesellschaftliches Thema

Die Kapazität zur Produktion erneuerbarer Energien muss permanent erhöht werden, denn die Ablösung endlich vorkommender natürlicher Ressourcen ist eine gesamtgesellschaftliche und unabwendbare Herausforderung. Diese Projekte werden zum einen staatlich gefördert durch Zuschüsse und lang laufende Garantien, zum anderen genießen sie Steuervorteile. Für Anleger bedeutet dies eine zusätzliche Sicherheit, die neben der attraktiven Rendite eine wichtige Rolle spielt. Wenn Sie das Risiko noch gut streuen wollen, investieren Sie in einen Cleantech-Infrastrukturfonds, der sein Engagement einerseits auf fünf Bereiche der erneuerbaren Energien streut: Wasser, Solar, Wind, Biomasse und Geothermie, und andererseits global aufgestellt ist. Fällt dann zum Beispiel die garantierte Einspeisevergütung in einem Land weg, wird das durch Projekte in anderen ausgeglichen.

Unabhängig von Börse und Krisen

Investments in erneuerbare Energien werden global benötigt, gefördert und sind dadurch planbar. Strom ist überall und in zunehmendem Maße wichtig, keine Wirtschaft und keine Gesellschaft kann ohne eine stabile Versorgung funktionieren. Daraus folgt eine hohe Resistenz gegen Krisen oder Börsenbewegungen und damit ein weiterer Sicherheitsfaktor für Geldanleger. Mit einer interessanten Streuung auf weltweite Projekte, die intensiv und professionell geprüft, geplant, ausgeführt und betrieben werden, können Investoren sich direkt an verschiedenen Kraftwerken beteiligen und eine regelmäßige Ausschüttung im zweistelligen Prozentbereich beziehen. Die Erträge werden als Einkünfte aus Kapitalvermögen besteuert, wobei die Projektgesellschaft in aller Regel diese Steuer gleich abführt, so dass der Investor die Auszahlungen einkommenssteuerneutral erhält und im Bedarfsfall nur noch die Kirchensteuer zu begleichen hat.

Moderne Investments zum Wohl der Gesellschaft

Cleantech-Infrastrukturfonds stellen eine sehr interessante Geldanlage mit attraktiver Rendite dar. Investiert wird parallel in mehrere Kraftwerke für erneuerbare Energien, so dass auch eine komfortable Risikostreuung gegeben ist. Des Weiteren profitieren diese Fonds von staatlichen Förderungen und Garantien sowie Steuervorteilen, die sich natürlich auf die meist zweistellige Rendite auswirken. Anleger können so zum einen eine wichtige gesamtgesellschaftliche Entwicklung zur Stromversorgung unterstützen und zum anderen Geld verdienen.

IMG: Franz Metelec – Fotolia

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »