MENU

Angela Merkel sieht Wolfgang Schäuble als neuen Chef der Euro-Gruppe

16. März 2012 • Politik

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht den amtierenden Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble als den neuen Chef der Euro-Gruppe. Merkel habe bei den anderen europäischen Regierungschefs dafür geworben, dass Schäuble die Nachfolge des Luxemburger Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker als Vorsitzender der Euro-Finanzminister antrete.Dies berichtet die „Financial Times Deutschland“ und beruft sich auf diverse Quellen in Brüssel und in mehreren EU-Hauptstädten. Der „Financial Times Deutschland“ zufolge wirbt Angela Merkel aktiv für den deutschen Finanzminister Schäuble als neuen Chef der Euro-Gruppe.

Wird Wolfgang Schäuble der Nachfolger von Jean-Claude Juncker?

Als Chef der Euro-Gruppe würde Schäuble den langjährigen Vorsitzenden der Euro-Finanzminister Jean-Claude Juncker ablösen. Dieser hatte im Januar signalisert, den Posten abgeben zu wollen. Bei dem Euro-Gruppen-Vorsitz handelt es sich um einen Teil eines Pakets aus vier Spitzenposten, um das es hinter den Kulissen in der EU heftiges Tauziehen gibt.

Widerstände und Tauziehen um den Chef der Euro-Gruppe

Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet gibt es gegen eine Übernahme des Postens durch Wolfgang Schäuble hauptsächlich Widerstand vonseiten Frankreichs. Eine Entscheidung über Junckers Nachfolge konnte sich daher bis nach den französischen Präsidentschaftswahlen im Mai verzögern. Die Zeitung zitiert außerdem einen nichtgenannten hochrangigen EU-Finanzpolitiker mit den Worten: „Noch geht das Spiel nicht auf“, was deutlich macht wie hitzig eine Debatte, um einen neuen Chef der Euro-Gruppe, werden könnte. Vonseiten der Bundesregierung gab es zu den Gerüchten um Schäuble als eventuelle Nachfolger Junckers keinen Kommentar. Auf Anfrage erklärte die deutsche Regierungsspitze, man äußere sich nicht zu Personalspekulationen.

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.