MENU

Mitt Romney gibt Startschuss für Wahlkampf gegen Barack Obama

25. April 2012 • Politik

Nach weiterer Vorwahlsiege und einem nahezu uneinholbaren Vorsprung auf seine Mitbewerber hat sich der US-Republikaner Mitt Romney in einer Rede am Dienstagabend als inoffizieller Herausforderer von Präsident Barack Obama erklärt.

In einer Rede in Manchester eröffnete der Ex-Gouverneur von Massachusetts den Wahlkampf gegen den amtierenden Präsidenten. „Ein besseres Amerika beginnt heute Nacht“.

Mitbewerber ohne Chance

Nach innerparteilicher Abstimmung über die republikanische Spitzenkandidatur hatte Romney zuvor in Connecticut, Delaware, Rhode Island, New York und Pennsylvania gewonnen. Da sein Hauptkonkurrent Rick Santorum am 10. April vom Wahlkampf zurückgetreten war, galten die Siege des Multimillionärs bereits im Vorfeld als sicher. Seine verbleibenden Konkurrenten Newt Gingrich und Ron Paul sind weit abgeschlagen und stellen keine Gefahr für die Spitzenkandidatur von Romney dar.

Der fünffache Sieg verhalf dem voraussichtlichen Präsidentschaftskandidat der Republikaner vorerst noch nicht für die zur offiziellen Nominierung benötigten 1144 Delegiertenstimmen. Berechnungen des Senders CNN zufolge wird er diese Marke erst im Mai durchbrechen.

Romney seiner Nominierung sicher

„Heute Nacht endet die Enttäuschung über die Obama-Jahre“, sagte Romney in seiner Rede in Massachusetts. „Nach 43 Vorwahlen …kann ich mit Überzeugung und Dankbarkeit sagen, dass Sie mir eine große Ehre haben zuteil kommen lassen und mir eine ernsthafte Verantwortung übertragen haben – und zusammen werden wir am 6. November gewinnen.“

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.