MENU

Der deutsche Mittelstand im Fokus

28. Mai 2013 • Wirtschaft

Kleine und mittlere Unternehmen bilden nach wie vor das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Als Motor für Innovationen, Wachstum und Beschäftigung ist der Mittelstand unverzichtbar. Was mittelständische Unternehmen bewegt, zeigt eine aktuelle Umfrage einer deutschen Großbank unter 4000 Mittelständlern.




Der Mittelstand – Fundament der deutschen Wirtschaft

Die Bedeutung des Mittelstandes für die deutsche Wirtschaft verdeutlichen nur einige wenige Zahlen. Rund zwei Drittel der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und über 80 Prozent der Auszubildenden arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen. Der Mittelstand erwirtschaftet fast vierzig Prozent der Umsätze und macht über 99 Prozent der umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen aus. Eine allgemeinverbindliche Definition, was unter mittelständischen Unternehmen zu verstehen ist, existiert nicht. Die Bandbreite der Firmen ist groß und umfasst neben Unternehmen mit mehreren hundert Arbeitnehmern auch den Ein-Mann-Betrieb. Auch branchenmäßig ist die Aufstellung sehr breit und reicht vom klassischen Handwerksbetrieb bis zum High-Tech-Unternehmen.

Euro-Ängste beeinflussen die Stimmung

Was beschäftigt den deutschen Mittelstand? In der Umfrage stand ein Thema ganz oben: die Angst um den Euro. Die anhaltende Schuldenkrise einiger Euro-Mitgliedsländer lässt viele Mittelständler um Exportchancen fürchten, immerhin 18 Prozent rechnen sogar mit einem Auseinanderbrechen der Euro-Zone. Der Mittelstand ist allerdings nur zum Teil exportorientiert. Hier gibt es sowohl regional als auch branchenmäßig erhebliche Unterschiede. Viele kleine und mittlere Unternehmen zögern derzeit, ausländische Märkte für sich zu erschließen. Die Euro-Angst spielt dabei eine wichtige Rolle. Dabei fühlen sich sehr viele Befragte durchaus im internationalen Vergleich als wettbewerbsfähig und konstatieren für ihrer Produkte und Leitungen eine bessere Qualität als Wettbewerber im Ausland. Ein überraschendes Ergebnis zeigt die Umfrage auch: Internationale oder nationale Ausrichtung sagen nicht unbedingt etwas über den geschäftlichen Erfolg. Viele Mittelständler, die sich bewusst nur auf den deutschen Markt konzentrieren, sehen sich als erfolgreich.

Wirksame Interessenvertretung notwendig

In der wirtschaftspolitischen Diskussion stehen oft große Unternehmen und Konzerne im Fokus. Die Interessen vieler kleiner Unternehmen werden oft weniger stark wahrgenommen. Kleine und mittlere Unternehmen benötigen daher eine starke Interessenvertretung wie den Deutschen Mittelstandsbund, der ihre Anliegen vertritt. Kleine und mittlere Unternehmen tragen wesentlich zur Wirtschaftskraft Deutschlands im internationalen Wettbewerb bei und bilden einen Stabilitätsfaktor in einer sich dynamisch verändernden globalen Wirtschaft.

Bildquelle: michaeljung – Fotolia

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »