MENU

Das neue iPad von Apple: Im Internet bereits ausverkauft

12. März 2012 • Wissenschaft & Technik

Wer unbedingt das neue iPad in die Finger kriegen will, aber noch keines online vorbestellt hat, der muss entweder noch einige Wochen warten, oder am Freitag den 16. März vor einem der acht deutschen Apple Stores kampieren. Denn wegen der großen Nachfrage nach dem neuen iPad sind die Geräte bereits jetzt weltweit ausverkauft.Die Apple-Stores, die mit dem eigentlichen Verkauf des neuen iPads erst am Freitag beginnen, verkaufen natürlich Geräte in den Läden. Doch auch ihre Vorräte werden sich erfahrungsgemäß schnell erschöpfen. Wer noch in dieser Woche ein neues iPad ergattern will, muss also früh aufstehen.

Apple: Erste Lieferung an iPads bereits verkauft

Die erste Ladung des neuen iPads wurde Apple schon los, bevor der offizielle Verkauf des neuen Produkts überhaupt begonnen hat. In jedem Land indem das iPad an diesem Freitag (16. März) erscheint, sind die neuen Geräte des PC-Herstellers aus Cupertino bereits vergriffen. Online-Shops haben so viele Vorbestellungen angenommen, dass die ihnen zugewiesenen Mengen nicht mehr ausreichen. Gerüchten zufolge werden die neuen iPads bereits bei ebay für das dreifachen des Verkaufspreises angeboten. Händler spekulieren wohl auf die Ungeduld der Tech-Fans und die eventuell langen Lieferzeiten von Hersteller Apple.

Bestellt man nun ein iPad im Internet, muss man mit mehreren Wochen Wartezeit rechnen. Im Apple Online-Shop für Hongkong ist das neue iPad bereits nicht mehr bestellbar. Bestellt man heute ein iPad auf der deutschen Seite des Herstellers, wird dem Kunden mittgeteilt, dass er mit zwei bis drei Wochen Wartezeit zu rechnen hat. Ein Unternehmenssprecher teilte dazu mit: „Die Reaktion der Kunden auf das neue iPad war gigantisch und die Menge, die für Vorbestellungen bereitgestellt wurde, ist aufgebraucht.“

Liste der Apple-Stores, die ab Freitag das neue iPad verkaufen

Wer noch kein iPad vorbestellt hat, aber unbedingt am Freitag schon ein neues in den Händen haben will, kann sich immer noch auf den Weg zu einem der acht deutschen Apple-Stores machen, die laut dem Konzern, reichlich Vorräte der neuen Geräte zur Verfügung haben. Eine Liste und die Adressen der deutschen Stores finden Sie hier.

iPad: Auch das Vorgänger-Modell hatte Ansturm und lange Lieferzeiten ausgelöst

Bereits beim iPad 2 war es zum Ansturm auf das Produkt und langen Lieferzeiten gekommen. Damals musste Apple zugeben, dass es auf diesen Ansturm auf das neue Produkt nicht vorbereitet war. In den USA war das Gerät bereist am ersten Tag des Verkaufs komplett vergriffen. Es ist nicht zu erwarten, dass der Anstrum auf das neue iPad in diesem Jahr geringer ausfällt. Doch vielleicht hat Apple dieses Mal mit größeren Liefermengen vorgesorgt. Am Freitag wird es sich zeigen.

Am 16. März beginnt der Verkauf des neuen iPads zeitgleich in neun Ländern, darunter, neben Deutschland, auch die USA, Großbritannien, Frankreich und die Schweiz.

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »