MENU

Cameron: 2012 blickt die Welt auf Großbritannien

2. Januar 2012 • Politik

Das Jahr 2012 wird ein wichtiges Jahr für Großbritannien. Die im Sommer anstehenden Olympischen Spiele in London und das 60. Thronjubiläum der Queen soll nach den Worten von Premierminister David Cameron Großbritanniens Position in der Welt stärken. „Dies wird das Jahr, in dem Großbritannien in die Welt blickt und die Welt auf Großbritannien“, sagte der Premier in seiner Neujahransprache am Montag. „Das muss das Jahr sein, in dem wir richtig loslegen.“

Jahr der Olympischen Spiele und des diamantenen Thronjubiläums bringt Zuversicht.

Dank der Feierlichkeiten zum Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. am 5. Juni, sowie den Olympischen Spielen in London würden Kameras aus allen Ländern auf das Königreich gerichtet. „Das gibt uns den außerordentlichen Anreiz, nach Außen und nach Vorne zu schauen, und uns dabei von unserer besten Seite zu zeigen: Stolz zu spüren für das, was wir sind und was wir sogar in diesen schwierigen Zeiten erreichen können.“

Obwohl ein Großteil Europas wirtschaftliche Probleme habe, gebe es für Großbritannien auch in anderen Teilen der Welt gute Geschäftsmöglichkeiten.

Cameron ist sich der Herausforderungen bewusst.

Wie auch Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy in ihren Ansprachen zum neuen Jahr, räumte auch David Cameron ein, dass das Jahr 2012 Herausforderungen bereit halte. Im besonderen nannte er dabei die gegenwärtige Finanzkrise der Eurozone. Die Koalition aus Konservativen und Liberaldemokraten habe jedoch „klare und starke“ Pläne, um das Haushaltsdefizit zu verringern, den Menschen wieder zu mehr Arbeit zu verhelfen und die Zukunft zu sichern. Unter anderem sei man bereits dabei, die Infrastruktur etwa durch bessere Straßen, Bahnverbindungen und schnelles Internet zu verbessern. Zudem werde man gegen Ausuferungen in der Finanzwirtschaft vorgehen und das Sozialsystem weiter verbessern.

Neujahrsansprache Cameron

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »