MENU

Reform in Flensburg: Neues Punktesystem wird heute von Ramsauer vorgestellt

28. Februar 2012 • Auto

Am Dienstag wird der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Eckpunkte seiner Reform des Flensburger Punktesystems für Autofahrer in Berlin vorstellen.
Die Grundaussage der Neuregelung beinhaltet, dass es in Zukunft nur noch zwei nach Schwere der Verstöße gestaffelte Kategorien von einem Punkt und zwei Punkten gibt. Autofahrer aufgepasst: Man kann den Führerschein dann allerdings bereits bei acht statt wie bisher 18 Punkten verlieren.

Die Reform wird allerdings erst nach gründlicher Diskussion erarbeitet werden

Ramsauer will mit der Reform erreichen, dass die Verkehrssicherheit erhöht wird. Der Gesetzentwurf soll allerdings erst nach einer breiten Diskussion der Eckpunkte erarbeitet werden.

Insgesamt sind beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg etwa neun Millionen Bürger mit Verstößen am Steuer aufgenommen.

Vor allem die Fahrlehrer sind gegen eine Einstufung in leichte und schwere Verstöße

Fahrlehrer stemmen sich gegen eine zu starke vereinfachte Einstufung in leichte und schwere Verkehrssünden: „Die Möglichkeiten der Differenzierung haben sich nicht schlecht bewährt“, erklärte  der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Gerhard von Bressensdorf, gegenüber dpa. Er hat Zweifel daran, „ob wir mit ein und zwei Punkten gerecht die Schwere der Verkehrsverstöße bewerten“.

Verkehrsministerium zu Punktereform

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.