MENU

Zahl der Verkehrstoten stark angestiegen – trotz weniger Unfälle

24. Februar 2012 • Panorama

Auf deutschen Straßen sind im vergangenen Jahr 3991 Menschen ums Leben gekommen, 9,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Drastisch stieg die Zahl der Verkehrstoten im Dezember: 364 Menschen starben auf den Straßen, mehr als doppelt so viele wie im Dezember 2010.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet, das ein wesentlicher Grund für den starken Anstieg das schöne Wetter gewesen sei. Der milde Winter, der warme und trockene Frühling und ein schöner Herbst hätten dazu geführt, dass mehr und häufig auch schneller gefahren wurde. Außerdem seien dann mehr ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Zweiradfahrer unterwegs, das bedeute schwerere Unfälle.

Die Anzahl der Verletzten ist ebenfalls gestiegen

Rund 391 500 Menschen wurden 2011 bei Verkehrsunfällen verletzt, das ist ein Anstieg um 5,5 Prozent. Die Zahl der von der Polizei aufgenommenen Unfälle ging dagegen um 2,8 Prozent auf rund 2,3 Millionen zurück.

Unglücksmonat Dezember

Drastisch stieg die Zahl der Verkehrstoten im Dezember: 364 Menschen starben auf den Straßen, mehr als doppelt so viele wie im Dezember 2010. Die Zahl der Verletzten erhöhte sich um ein gutes Drittel auf rund 31 400. Auch dafür war das Wetter der Hauptgrund: Im Dezember 2010 hatte es einen starken Wintereinbruch gegeben mit der Folge, dass weniger und langsamer gefahren wurde.

Kommentare sind geschlossen-

« »