MENU

Wetter: Kaltfront erreicht Deutschland zum Wochenende, wird es jetzt endlich Winter?

11. Januar 2012 • Leben

Am Wochenende müssen wir uns von den milden Temperaturen erst einmal verabschieden, denn hinter der Kaltfront von Tief Dota wird ab Freitag aus Nordwesten polare Kaltluft nach Deutschland strömen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch mit.Die Höchsttemperaturen sinken bis Sonntag auch in den Niederungen in Nord- und Westdeutschland auf ein bis vier Grad. In der Nacht muss dann überall mit Nachtfrost gerechnet werden.

Während der Donnerstag meist stark bewölkt bis bedeckt ist, breitet sich in der zweiten Tageshälfte von Norden her Regen aus. Nach Süden hin zeigt sich oft die Sonne. Die Temperatur klettert meist auf sieben bis zehn Grad, im Süden und Südosten Bayerns nur auf zwei bis sechs Grad. Der Regen wird sich in der Nacht zum Freitag auf den Süden ausbreiten. Dabei erreichten die Werte null bis vier Grad, im höheren Bergland und am Alpenrand auf null bis minus zwei Grad ab.

Das Wochenende wird grau in grau – nur im Osten zeigt sich öfter die Sonne

Der Freitag ist wechselnd bis stark bewölkt, nur in einem Streifen von Schleswig-Holstein südostwärts bis ins nördliche Sachsen zeigt sich die Sonne auch mal länger. Sonst regnet es immer wieder, in höheren Lagen fallen  Schnee- und Graupelschauer, auch kurze Gewitter sind möglich. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen zwei und sieben Grad.

Auch der Samstag ist wolkig bis stark bewölkt, aber auch die Sonne kommt heraus. Nach Osten und Südosten kann es gelegentlich noch Schneeschauer bis in tiefe Lagen geben. Die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen null Grad am Alpenrand und fünf bis sieben Grad im Nordwesten.

Kommentare sind geschlossen-

« »