MENU

Smartphone-Markt: iPhone 4S greift Androids Spitzenposition an

19. Januar 2012 • Wissenschaft & Technik

Während die Gerüchte um ein neues iPhone 5 brodeln, treibt Apples iPhone 4S jüngsten Erhebungen zufolge seit der Markteinführung im Oktober den boomenden Markt für Smartphones an. Das neue Gerät macht dem Rivalen Android zunehmend die Kunden streitig.

Nach der Präsentation des iPhone 4S war die Enttäuschung bei Vielen groß, wurde doch ein rund erneuertes, innovatives iPhone 5 erwartet. Nicht verwunderlich scheint da, dass sich nur 25,1 Prozent der Käufer in den USA im Oktober 2011 für ein iPhone entschieden.

Apples iPhone ringt Android-Konkurrenz Marktanteile ab

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft sei dieser Anteil im Dezember bereits auf 44,5 Prozent geklettert, teilte die Marktforschungsfirma Nielsen mit. Mehr als die Hälfte davon (57 Prozent) hätten sich für das neue Modell 4S entschieden. Seit dem Start ringt das iPhone 4S den Android-Rivalen mehr und mehr Marktanteile ab.

Damit rückt iOS bereits deutlich an den Rivalen heran: mit 44,5 Prozent gegenüber 46,9 Prozent der Android-Käufer. Beide wachsen auf Kosten der Blackberrys von RIM. Deren Anteil schrumpfte im vergangenen Dreimonatsabschnitt auf 6 Prozent.

Android noch auf Spitzenposition

Noch halten aber Geräte mit Android weiter die Spitzenstellung im Markt. Mit 46,3 Prozent Marktanteil verteidigte das Google-System beim Smartphone-Absatz 2011 seine führende Position, Apples iOS kommt auf 30 Prozent. Unter den Käufen im vierten Quartal baut iOS seinen Anteil auf 37 Prozent aus, Android kommt auf 51,7 Prozent.

Smartphones immer beliebter

Insgesamt entscheiden sich immer mehr Handy-Käufer für ein Smartphone. Der Anteil liegt in den USA bereits bei rund 60 Prozent aller Handy-Käufe. In Deutschland sind nach Angaben des Verbands Bitkom 43 Prozent aller verkauften Mobiltelefone Smartphones.

Kommentare sind geschlossen-

« »