MENU

Saarland: CDU und SPD wollen am Wochenende verhandeln

9. Januar 2012 • Politik

Nachdem im Saarland am Freitag die erste Jamaika-Koalition Deutschlands gescheitert ist, wollen nun CDU und SPD vom kommenden Wochenende an die Chancen für eine große Koalition ausloten. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (CDU) teilte mit, eine Entscheidung über eine Koalition mit der SPD oder über Neuwahlen solle noch im Januar fallen.


Am Freitag brach die erste sogenannte Jamaika-Koalition im Saarland auseinander. Das Bündis aus CDU, FDP und Grünen war nach Angaben von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) an den Personalquerelen innerhalb der FDP gescheitert. Nach dem Scheitern der Regierungskoalition hatte Kramp-Karrenbauer der SPD Gespräche „auf Augenhöhe“ angeboten.

Schnelle Entscheidung über neue Regierung

Die Entscheidung über eine schwarz-rote Zusammenarbeit oder über eine Neuwahl solle noch im Januar fallen, teilte Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Saarbrücken nach einem Treffen mit SPD-Landeschef Heiko Maas mit.

Koalitionsverhandlungen ab dem kommenden Wochenende

Ab dem kommenden Wochenende wollen die Union, gemeinsam mit der SPD die Möglichkeiten einer großen Koalition im Saarland ausloten. Bei der ersten Gesprächsrunde soll es um Finanzen gehen. Das Saarland ist hoch verschuldet. Des Weiteren sollen politische Spielräume ausgelotet und Schwerpunktthemen festgelegt werden, hieß es.

Kommentare sind geschlossen-

« »