MENU

Osteoporose – Prävention ist wichtig

25. Oktober 2014 • Gesundheit

In Deutschland leiden mehr als sechs Millionen Menschen an Osteoporose. Die Knochenkrankheit betrifft meist ältere Personen – die Grundlage für einen starken Bewegungsapparat wird jedoch bereits in jungen Jahren gelegt. Wie Sie Ihr Osteoporose-Risiko effektiv senken können, erfahren Sie in diesem Gesundheitsratgeber.

Was ist Osteoporose?

Osteoporose zählt zu den zehn häufigsten Volkskrankheiten. In der Altersgruppe der Menschen über 65 leiden fast 16 Prozent unter der Skelett-Erkrankung. Das gesamte Knochengefüge ist geschwächt, sodass es bereits bei geringer Krafteinwirkung zu Knochenbrüchen kommen kann, und zwar besonders häufig am Arm, am Oberschenkelhalsknochen und an den Wirbelkörpern. Das Risiko für die Entstehung einer Osteoporose ist bei Frauen etwa doppelt so hoch wie bei Männern. Das liegt zum einen daran, dass Frauen während der Wechseljahre einen Mangel am Geschlechtshormon Östrogen entwickeln, das eine wichtige Schutzfunktion für die Knochen einnimmt. Zum anderen haben Frauen von Natur aus weniger bruchfeste Knochen. Die Krankheit entwickelt sich schleichend und bleibt meist lange unentdeckt. Zu den Beschwerden gehören zum Beispiel unklare Rückenschmerzen oder ein diffuses Schwächegefühl im Rücken – typische Warnzeichen gibt es bei Osteoporose jedoch nicht.

Präventionsmaßnahmen

Osteoporose lässt sich durch eine gesunde Lebensweise wirkungsvoll vermeiden. Besonders wichtig ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Kalzium. Kalziumreiche Lebensmittel sind zum Beispiel Milchprodukte, Nüsse sowie viele Gemüsesorten wie etwa Fenchel, Grünkohl und Brokkoli. Nahrungsmittel, die Phosphor enthalten, sind hingegen schädlich für die Knochen. Dazu gehören unter anderem geröstete Erdnüsse, Schokolade und Cola. Damit die Knochen robust bleiben, ist außerdem eine gute Versorgung mit Vitamin D wichtig. Dieses produziert der Körper bei ausreichend Sonnenlicht selbst. Bei einer Unterversorgung kann jedoch nach ärztlicher Zustimmung ein Präparat eingenommen werden. Zigarette, Alkohol und auch Übergewicht wirken sich hingegen negativ auf die Knochengesundheit aus. Wer seinem Bewegungsapparat etwas Gutes tun möchte, sollte sich zudem ausreichend bewegen, um die Knochenstruktur zu stärken.

Aktiv bleiben – ein Leben lang

Osteoporose im Alter muss nicht sein: Wer bereits in jungen Jahren Wert auf eine ausgewogene, kalziumreiche Ernährung legt und sich viel an der frischen Luft bewegt, hält seinen Bewegungsapparat gesund und kann ein Leben lang aktiv und beweglich bleiben.

Artikelbild: Thinkstock, iStock, SbytovaMN

Kommentare sind geschlossen-

« »