MENU

Urlaub in Argentinien

20. Dezember 2011 • featured, Lateinamerika

Perito MorenoArgentinien ist einer der südlichsten Staaten der Erde. Seit jeher zieht das Land Menschen wegen seiner einzigartigen Natur in den Bann. Die Mischung aus europäischem Lebensstil und südamerikanischer Gelassenheit begeistert Reisende aus aller Welt. Das weite Land lädt durch sein mildes Klima und weites Straßennetz zu Erkundungen mit dem Fahrrad ein.

Die wichtigsten Metropolen: Buenos Aires und Cordoba

Mit dem Flugzeug gelangt man von Europa zunächst in die 14 Millionen Stadt Buenos Aires. Hier empfiehlt es sich mindestens einen Tag zu bleiben, um die Hauptstadt Argentiniens anzuschauen. Buenos Aires ist reich an Sehenswürdigkeiten. Zudem kann man sich schon bei der Ankunft mit der argentinischen Küche anfreunden. Darin trifft die europäische Küche auf exotische Zutaten aus Südamerika. Den großen Rinderherden begegnet man in Argentinien nicht nur auf dem Teller sondern auch beim Durchqueren des Landes. Buenos Aires wird auch gerne das Paris von Südamerika bezeichnet. Die Stadt liegt am Ausfluss des Rio del la Plata, der hier in den Atlantischen Ozean mündet. Der Lebensstil und auch die Architektur sind stark europäisch geprägt. Das Zentrum der riesigen Metropole bildet die Plaza del Congreso. Die Architektur ist häufig neoklassisch geprägt und hatte im 19. Jahrhundert vor allem italienische und französische Bauten. Buenos Aires ist jedoch nur das Tor zu diesem großen Land. Dahinter erwarten einen weitere Highlight von denen hier nur ein paar genannt seien. Die Stadt Cordoba ist das geographische Zentrum Argentiniens. Gleichzeitig ist hier auch die wichtigste Universität des Landes und die größte Fußgängerzone mit tausenden von Geschäften und Boutiquen.

Die traumhafte Natur

Neben den Städten hat Argentinien seine einzigartige Natur zu bieten. Darunter das Tafi del Valle Tal. Das etwa 2000m hoch gelegene Tafi del Valle ist der Mittelpunkt eines eindrucksvollen Tales. Es ist übersät mit Behausungen der Ureinwohner Argentiniens. Hiervon zeugen viele heilige Steinzeichen. Die Straßen führen hinauf bis auf 3000m bis zur Wasserscheide. An jener Stelle, an der Argentinien, Brasilien und Paraguay aufeinander treffen, befinden sich die weltberühmten Wasserfälle von Iguazu. Diese befinden sich in mitten des Urwalds, der nahezu unberührt erhalten blieb. Der 1200m breite Rio Iguazu stürzt sich in einem Halbkreis von 2700m Länge in 25 große und fast 250 kleinen Wasserfällen in eine tiefe Schlucht.

Wege nach Argentinien

Wegen dieser einzigartigen Kultur und Natur verschlägt es viele Abenteurer und Reisende nach Argentinien. Mit dem Fahrrad lassen sich auch die kleinen Dörfer und die freundlichen Menschen erleben. So mancher nimmt sich dafür mehrere Monate Zeit. Die erfordert natürlich einen großen Aufwand an Material. Zelt, Kocher, Werkzeug und vieles mehr muss mit. Die Straßen sind gut ausgebaut und es gibt auch hier Supermärkte und Werkstätten. Aber es geht auch ohne Weltreisecharakter. Viele Reiseanbieter haben spezielle Fahrradreiseangebote. Geführt geht es zwei oder drei Wochen von Stadt zu Stadt. Man muss sich keine Sorgen um Unterkunft und Verpflegung machen oder davor sich zu verfahren. In aller Ruhe kann man die eindrucksvolle Landschaft in vollen Zügen genießen. In jedem Fall ist Argentinien ein wunderbares Land, das auch den langen Flug wert ist.

Foto: Marcel Schauer – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.