MENU

Matthäus bleibt dabei: Favre nächste Saison nicht BVB-Coach

1. Juni 2020 • Fussball

Dortmund – Trotz aller Dementi von Borussia Dortmund glaubt Sky-Experte Lothar Matthäus weiter an einen Abschied von Lucien Favre beim Fußball-Bundesligisten zum Saisonende.

«Wenn ich mir seine Reaktion nach dem Spiel nochmal vor Augen führe, bleibe ich bei meinem ursprünglichen Impuls. Ich glaube nicht, dass Favre in der nächsten Saison noch auf der BVB-Bank sitzt. Die Aussage, ‚darüber werde ich in ein paar Wochen sprechen‘, interpretiere ich weiterhin so, dass es in ihm brodelt», schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

«Ich schätze Favre aber so ein, dass er ein total konsequenter Mensch ist, wenn er davon überzeugt ist, dass ein Weg zu Ende ist. Und mein Gefühl sagt mir, dass dieser Punkt für ihn nun auch in Dortmund erreicht ist», ergänzte Matthäus. Der ehemalige Nationalspieler hatte nach dem Dortmunder 0:1 gegen den FC Bayern in der vergangenen Woche Spekulationen über einen Abschied von Favre losgetreten und Niko Kovac ins Spiel gebracht.

Die Dortmunder wiesen daraufhin die Spekulationen zurück. Favre bezeichnete in der «Bild» die Matthäus-Aussagen als «unglaublich» und «nicht akzeptabel».

Für Matthäus ist Kovac weiter eine realistische Option beim BVB. «Es ist bekannt, dass die Dortmunder im Winter das Gespräch mit Niko gesucht haben. Ich kann nur spekulieren, ob sie bei einer Zusage von Niko sofort gehandelt hätten oder ob sie sein generelles Interesse an einem Engagement für die Zukunft ausloten wollten», schrieb Matthäus, der den früheren Bayern-Coach schätzt: «Er ist zwar erst 48 Jahre alt, hat aber bereits eine Menge Erfahrung als Trainer. Er hat Kroatien, Frankfurt und die Bayern trainiert. Und er hat jetzt schon einiges vorzuweisen.»

Fotocredits: Andreas Gora
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »