MENU

Kundenbindung: Tipps für Unternehmen

26. August 2013 • Wirtschaft

Jeder Unternehmer freut sich über Neukunden. Jedoch nützt ihm dies wenig, wenn es ihm nicht gelingt, seine Kunden langfristig an sich zu binden und dadurch das Stammkundengeschäft auszubauen. Aber welche Möglichkeiten haben Sie als Unternehmer um dieses Ziel tatsächlich zu erreichen?

Warum Kundenbindung so wichtig ist!

Sicher ist, dass Sie Ihre Kunden nicht immer über den Preis halten können. Denn gerade im Zeitalter des Internets, sind Sie einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Im Internet wird es immer ein Unternehmen geben, das ein bestimmtes Produkt günstiger anbietet als Sie. Daher ist es wichtig, dass Ihre Kunden gerne und aus Überzeugung bei Ihnen einkaufen. Hier also ein paar Tipps, wie Sie Ihre Kunden an sich binden können.

Die Kundenkarte

Kundenbefragungen durch avarto services haben ergeben, dass 78 Prozent der Privathaushalte Kundenkarten nutzen, weil sie Geld sparen können. Beachtenswert ist, dass die Rabatte für den Einkauf über die Kundenkarte gar nicht so hoch ausfallen. Beachten Sie jedoch auch, dass die Akzeptanz der Kundenkarten mit zunehmendem Datenmissbrauch abnimmt.

Prämien

Sie können auch in Abhängigkeit des Umsatzes Ihrem Kunden bestimmte Prämien zur Verfügung stellen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass gerade Geschäftskunden die Auswahl des Anbieters eher von der Attraktivität der Prämie als von der Höhe des Kaufpreises abhängig machen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Vergünstigungen auch privat genutzt werden können. Das ist auch der Grund, warum mittlerweile in vielen Unternehmen solche Vergünstigungen reglementiert oder untersagt werden.

Bieten Sie Ihre Kunden einen Mehrwert

Laut Kundenpsychologie birgt die instrumental bewirkte Kundenbindung das Risiko einer labilen Kundenbindung mit kurzfristiger Kundentreue. Für Handelsbetriebe ist es daher wichtiger, dem Kunden gegenüber loyal aufzutreten und einen echten Mehrwert zu bieten, so dass eine nachhaltige Treue entsteht.

Auch wenn es verlockend ist Ihrem Kunden die Produkte zu verkaufen, bei denen Sie den höchsten Gewinn erzielen, wird empfohlen dies nicht zu tun. Denn die meisten Kunden haben ein Gespür, wie ehrlich Sie es mit Ihnen meinen. Daher versuchen Sie so neutral wie möglich zu beraten. Versuchen Sie sich im Gespräch mit dem Kunden in seine Lage zu versetzen und zu verstehen, mit welchem Produkt Sie Ihrem Kunden bei seinem Problem helfen können. Nennen Sie dem Kunden die echten Vorteile, die er hat, wenn er das Produkt nutzen wird. Wenn Ihnen dies gelingt, werden Sie Ihre Kunden zu echten Stammkunden ausbauen können, die nicht sofort abspringen, wenn es woanders billiger ist.

Halten Sie den Kontakt zu Ihren Kunden

Mit einer Geburtstagskarte oder -Mail können Sie Ihre Kunden positiv überraschen. Weihnachtskarten für Firmen und wichtige Kunden sind eine weitere Möglichkeit, sich wieder in Erinnerung zu bringen. Über einen Newsletter können Sie Ihre Kunden einen echten Mehrwert bieten, indem Sie wie in Kundenzeitschriften beispielsweise über aktuelle Themen, Trends oder News berichten. Das Risiko, dass Sie bei Ihren Kunden in Vergessenheit geraten, ist dadurch so gut wie ausgeschlossen. Wenn zudem der Kunde die Loyalität erkennt, die Sie zu ihm haben, dann sind die Chancen hoch, dass er zum Stammkunden wird.

Image: Kzenon – Fotolia

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »