MENU

Die luxuriösesten Skiorte der Welt

25. Januar 2015 • Reisen

In Davos und St. Moritz ist Skifahren nicht nur ein Wintersport, sondern zugleich Ausdruck von Luxus und Wohlstand – die berühmten Kurorte in den Schweizer Alpen zählen zu den luxuriösesten Urlaubsorten der Welt. Hier trifft sich die High Society. Doch Kitzbühl im österreichischem Tirol und Chamonix in den französischen Alpen stehen den Schweizer Orten kaum nach. In jüngster Zeit gelang es sogar dem Wüstenstaat Dubai mit einer riesigen Skihalle den noblen Wintersportorten in den Alpen Konkurrenz zu machen.

Davos und St. Moritz – die exklusivsten Adressen für den Wintersport

Seit rund 150 Jahren kommen der Adel und das reiche Bürgertum im Winter nach Davos und St. Moritz in den Schweizer Alpen. Später entdeckten die Stars aus Film, Fernsehen und der Musikbranche diese Orte. Skifahren ist die eine Sache, ebenso wichtig ist es, bei den berühmten Juwelieren und Designer vor Ort einzukaufen sowie Freunde und Bekannte aus der High Society zu treffen. In den berühmten Hotels, dem Carlton, dem Badrutt’s Palace und dem Suvretta House bleiben die berühmten und reichen Gäste unter sich und können Champagner und Kaviar zum Après Ski genießen.

Skifahren im Wüstenstaat

Längst ist Dubai bekannt dafür, das Unmögliche möglich zu machen. 2005 eröffnete im Wüstenstaat die größte Skihalle der Welt. Es ist eine Meisterleistung der Technik: Während in der Halle bei Temperaturen von -1 Grad Celsius beste Bedingungen für den Skisport herrschen, kann die Außentemperatur in den Sommermonaten auf über 40 Grad Celsius ansteigen.
Auf einer Fläche von drei Fußballfeldern garantieren über 6000 Tonnen künstlicher Schnee unendliches Skivergnügen – steile Abfahrten, Rodelbahnen und eine Quarterpipe für Snowboard-Fahrer inklusive. Preiswert ist der Urlaub nicht – aber das soll er auch gar nicht sein, schließlich will Dubai zum vornehmsten und luxuriösesten Wintersport-Ort der Welt werden. Unweit der Skihalle befinden sich die berühmten Hotels von Dubai, die zu den besten – und teuersten – der Welt gehören.

Kitzbühl und Chamonix – noble Wintersportorte mit Tradition

Gegen den berühmten Namen von St. Moritz und Davos und die spektakuläre Skihalle von Dubai behaupten sich Kitzbühl in Österreich und Chamonix in Frankreich als äußerst noble Wintersportorte, in denen es etwas ruhiger, aber nicht weniger noble zugeht. Beide Orte konnten ihren Charme trotz des großen Andrangs bewahren – und gelten daher nicht nur bei den Schönen und Reichen dieser Welt als Geheimtipp.

Foto: Leoni Emanuele – Fotolia

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.