MENU

“Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ ab Donnerstag in den Kinos

6. Oktober 2015 • Kultur & Medienwelt, Leben

Die viel gelobte Roman-Verfilmung “Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ kommt in die deutschen Kinos. Matt Damon pflanzt als zurückgelassener NASA-Astronaut Kartoffeln und weitere Gemüsesorten auf dem Mars an. Lohnt sich der Kinobesuch?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Handlung

NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) wird auf dem Mars zurückgelassen. Auf einem Planeten, der nicht für ein menschliches Leben gemacht ist. Dort kämpft er um sein Überleben, nachdem die anderen Mitglieder seiner Crew “Ares 3“ erfolgreich nach einem starken Sandsturm evakuiert wurden und auf dem Weg zurück zur Erde sind.

Watney nutzt sein botanisches Wissen um für Nahrung zu sorgen und greift auf Kenntnisse des Maschinenbaus zurück, um weiterhin genügend Sauerstoff zu haben. Als er irgendwann erfolgreich den Kontakt zur Erde aufnimmt, empfängt ihn Bedauern und Bewunderung und der Plan Watney zu retten. Doch wartet auf alle Beteiligten eine gefährlich Reise und auf Watney weitere vier Jahre Überlebenskampf und Einsamkeit auf dem Mars…

Hintergrund und Kritik zum Film

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Andy Weir. Bereits 2013 sicherte sich FOX die Filmrechte und engagierte den All-erfahrenen Regisseur Ridley Scott.

Ein Kinobesuch lohnt sich in jedem Fall. Die Story ist schnell erzählt, doch fehlt es dem Thriller zu keiner Zeit an Spannung. Matt Damon glänzt in seiner Rolle als intelligenter Astronaut und zieht die Zuschauer auf seine Seite. Weniger charakterstrak wurden jedoch die anderen Darsteller gezeichnet, wodurch der Kinobesucher hier keine Bindung aufbauen kann. Besonders hervorzuheben aber sind die grandiosen Bilder, sowie die visuellen Effekte, die den Zuschauer auch mal die Realität vergessen lassen…

Video: YouTube

Kommentare sind geschlossen-

« »