MENU

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Eurozone trotz Fortschritten noch nicht über den Berg

2. März 2012 • Politik

Die angespannte Stimmung auf den europäischen Finanzmärkten lässt angesichts konstanter Fortschritte langsam nach. Doch Kanzerlin Merkel warnt: Europa befinde sich nach wie vor in einer schwierigen Lage.Es sind wichtige Entscheidungen, die von den teilnehmenden Staaten des EU-Gipfeltreffens in Brüssel derzeit getroffen werden. Nicht weniger als die Zukunft Europas steht auf dem Spiel.

Für Entwarnung ist es noch zu früh

Trotz der leichten Beruhigung an den europäischen Finanzmärkten befinde sich Europa weiterhin in einer fragilen Situation. Es seien Fortschritte erzielt worden, aber für Entwarnung sei es noch zu früh, mahnt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel.

Uneinigkeit mit Sarkozy

Eine andere Sicht vertritt Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy: „Wir sind dabei, die Krise hinter uns zu lassen“. Der um seine Wiederwahl kämpfende Staatschef ist der Meinung, dass Europa ein neues Kapitel aufschlagen könne.

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »