MENU
Knieschmerzen beim laufen

Arthrose und Osteoporose: Frühzeitig erkennen und vorbeugen!

23. Januar 2015 • Gesundheit

Wenn es um den Unterschied zwischen Arthrose und Osteoporose geht, sind viele Menschen verunsichert. Dabei handelt es sich um zwei völlig verschiedene Erkrankungen: Während es sich bei Arthrose um den Verschleiß der Gelenke und der Wirbelsäule handelt, ist Osteoporose das meist hormonell bedingte Instabilität der Knochenstruktur. Lesen Sie hier Wissenswertes über beide Krankheiten.

Arthrose: Es kann jeden treffen!

Bei Arthrose handelt es sich um Gelenkverschleiß, der besonders ältere Menschen betrifft. Dennoch wird Arthrose als altersuntypisch bezeichnet, da sie das natürliche Maß der Gelenkabnutzung überschreitet und meist zu starken Schmerzen führt. Viele Faktoren können das Risiko für die Entstehung einer Arthrose erhöhen. Neben Bewegungsmangel und Übergewicht, welches die Gelenke stark beansprucht, kann auch eine ungesunde Haltung zum Gelenkverschleiß führen. Personen, die tagtäglich viele Stunden in sitzender Position verbringen und sich in ihrer Freizeit keinen Ausgleich in Form von Sport verschaffen, sind daher besonders häufig von dieser Krankheit betroffen. In einigen Fällen ist der Knorpel des Gelenks so stark beschädigt, dass es gegen einen künstlichen Ersatz ausgetauscht werden muss. Die besten Vorsorgemaßnahmen gegen Arthrose bestehen in ausreichend Bewegung und der Vermeidung von Übergewicht.

Osteoporose: Wenn die Knochen brüchig werden

Während bei der Arthrose Gelenke und Wirbelsäule angegriffen werden, wird mit dem Begriff Osteoporose das Poröswerden der Knochen bezeichnet. Verursacht wird die Krankheit meist durch eine hormonelle Umstellung im Alter, weshalb zu einem Großteil Frauen betroffen sind, die die Wechseljahre bereits hinter sich haben. Auch bestimmte Medikamente können die Entstehung der Osteoporose begünstigen, bei der sich im Laufe der Zeit immer mehr Knochensubstanz abbaut. Die Folge: Die Knochen werden instabil und können schon bei kleinen Belastungen brechen. Um das zu verhindern, können unterstützende Nahrungsergänzungsmittel zur besseren Versorgung mit Nährstoffen, sinnvoll sein. Insbesondere eine Kombination aus Vit. D3 und Calzium ist vielversprechend: Vitamin D erleichtert dem Körper die Aufnahme von Kalzium, das eine wichtige Funktion für die Gesundheit der Knochen erfüllt.

Knochen und Gelenke gesund erhalten

Arthrose und Osteoporose sind zwei verschiedene Erkrankungen, die eins gemeinsam haben: Sie sind sehr schmerzhaft und können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Beide Erkrankungen können jedoch durch eine Kombination aus Sport und gesunder Ernährung vorgebeugt werden, um die Gesundheit und Beweglichkeit von Knochen und Gelenken bis ins hohe Alter zu erhalten.

Image: ThinkStock, iStock, blyjak

Kommentare sind geschlossen-

« »