MENU

Attentat auf jüdische Schule in Toulouse: Verdächtiger gefasst

21. März 2012 • Panorama

Der mutmaßliche Todesschütze, der am Montag drei Schüler und einen Lehrer an einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen hat, wurde in der Nacht zum Mittwoch gestellt. Die Polizei hat einen dringend Tatverdächtigen festgenommen.

Als die Polizei das Haus des 24-Jährigen umstellt hatte, verschanzte sich der 24-Jährige und verletzte mindestens zwei Polizisten, teilte Innenminister Claude Guéant am Tatort mit. „Als sich die Polizisten seiner Tür näherten, hat er sofort durch die Tür geschossen. Ein Polizist wurde verletzt, aber er schwebt nicht in Lebensgefahr“, ergänzte Guéant. „Der Bruder des Verdächtigen wurde festgenommen (…) Die Mutter wurde zum Ort gebracht und gebeten, Kontakt zu ihrem Sohn aufzunehmen, was sie nicht gewollt hat.“

Verdächtiger mit Verbindung zum Terrornetzwerk Al QuaidaDer Einsatz begann kurz nach 03:00 Uhr im nur drei Kilometer entfernten Viertel des verübten Anschlags. Polizeiangaben zufolge habe der Mann palästinensische Kinder rächen wollen. Auch den französischen Militäreinsatz in Afghanistan wollte er mit der Tat anprangern. „Er spricht viel von seinem Engagement für (das Terrornetzwerk) Al Quaida“, sagte Guéant. Bereits seit den Morden an drei Soldaten in der vergangenen Woche war der 24-Jährige Gegenstand der Ermittlungen. „Diese Person war in Afghanistan und Pakistan. Er ist den Salafisten und Dschihadisten verbunden.“ Er sei jedoch in Toulouse beheimatet und besitze die französische Staatsangehörigkeit.

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.