MENU
Von wegen Glückbringer: So werden Sie Klee im Rasen los

Von wegen Glückbringer: So werden Sie Klee im Rasen los

6. August 2016 • Ratgeber

Allgemein gilt Klee ja als Glücksbringer. Gartenbesitzer allerdings haben eine andere Bezeichnung für die Pflanze: Unkraut. Als besonders lästig wird Klee auf dem Rasen empfunden. Wie wird man Klee wieder los? Und lässt sich Klee auf dem Rasen auch gänzlich verhindern? Die Antworten gibt’s hier!

Weißklee vom Rasen entfernen

Meist ist es der Weißklee, der sich im Rasen breitmacht und an seinen weißen bis leicht rosafarbenen Blüten zu erkennen ist. Gegen diese Sorte hilft, den Rasen zu vertikutieren und dann regelmäßig – ein- bis zweimal in der Woche – zu mähen. Der Vertikutierer, der übrigens in vielen Baumarkt ausgeliehen werden kann, ritzt die Oberfläche des Rasens an. So wird der Boden belüftet und kann mehr Sauerstoff aufnehmen. Der Rasen wächst weiter und verdrängt langsam, aber sicher den Klee.

Eine einfachere, aber weniger umweltschonende Methode ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Möglicherweise muss nach der Anwendung der Rasen neu gedüngt oder sogar neu ausgesät werden.

Hornklee und Sauerklee machen Probleme

Hartnäckiger als Weißklee zeigt sich der gelb blühende Hornklee ebenso wie der rötliche Sauerklee. Hier führt Rasenmähen nur dazu, dass sich das Unkraut noch schneller ausbreitet. Wer eine dieser Arten auf seinem Rasen entdeckt, muss tatsächlich zur rabiaten Lösung greifen und die befallenen Stellen ganz entfernen. Beim Ausstechen des betreffenden Stücks muss drauf geachtet werden, dass auch die Kleewurzeln mit entfernt werden. Die Stelle muss danach neu eingesät werden. Für den Fall, dass schon große Rasenareale befallen sind beziehungsweise die gesamte Grünfläche, muss diese komplett abgetragen werden – inklusive der obersten Bodenschicht. Nach der Prozedur wird der ganze Rasen neu eingesät.

Klee gänzlich vermeiden

Regelmäßiges Düngen ist die beste Prophylaxe gegen Kleebefall. Der pH-Wert des Rasens sollte idealerweise sechs betragen. Mit dem Dünger wird der Rasen zum Wachsen animiert, was wiederum den Klee verdrängt. Außerdem sollte die Grünfläche jeweils im Frühling und im Herbst vertikutiert werden.


Bildquelle: Thinkstock, 465299885, iStock, 75tiks

Kommentare sind geschlossen-

« »