MENU
Hand-Fuß-Mund-Krankheit – Tipps gegen die Bläschen

Hand-Fuß-Mund-Krankheit – Tipps gegen die Bläschen

3. August 2016 • Gesundheit, Leben

Flecken und rote Bläschen an den Händchen, den Füßen und rund um den Mund – das sind die Anzeichen der sogenannten Hand-Fuß-Mundkrankheit bei kleinen Kindern. Erfahren Sie hier, wie man sie am besten behandelt.



Souvenir aus der Kita

Die in erster Linie an Händen, Füßen und Mund, manchmal aber auch auf dem Hand- und Fußrücken auftretenden Flecken und Bläschen sind die sichtbaren Anzeichen einer Infektionskrankheit bei Kleinkindern. Zu den manchmal auch schmerzenden Bläschen gesellen sich ab und an auch noch Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber bis 39 Grad. Auch Magen-Darm-Beschwerden können auftreten. Die Krankheit ist unangenehm, wird aber als nicht gefährlich eingestuft. Meist verschwindet sie nach sieben Tagen wieder. Kinder mit einer Immunschwäche sowie Neugeborene können allerdings in seltenen Fällen eine Hirnhautentzündung entwickeln. Meist stecken sich die Kleinen damit in der Kita an, da sie das Händewaschen noch nicht so gut können wie die Erwachsenen.

Hohe Ansteckungsgefahr

Die Viren kommen meist über den Mund in den Körper und werden über den Stuhl wieder ausgeschieden. Die meisten Infektionen passieren im Sommer – und im Herbst. Der kleine Nachwuchs kann mehrfach an der Hand-Fuß-Mundkrankheit erkranken, denn mehr als 15 verschiedene Virustypen gibt es. Die Behandlung der Symptome erfolgt mit Ibuprofen und Paracetamol gegen das Fieber, in Saft- oder Zäpchenform. Geht der Infekt mit Juckreiz einher, hilft ein Antihistaminikum, das ebenfalls in Form von Saft dargereicht wird. Gegen den Ausschlag selbst hilft eine Wund- und Heilsalbe auf Basis von Dexpanthenol. Geht mit der Erkrankung Appetitlosigkeit einher, kann dies als vorübergehendes Problem vernachlässigt werden – wichtig ist aber, dass das betroffene Kind viel trinkt. In den meisten Fällen sollte die Hand-Fuß-Mundkrankheit nach etwa drei bis sieben Tagen abklingen. Ein Kind gilt als geheilt, wenn die Körpertemperatur einen Tag lang ohne fiebersenkende Mittel unter 38 Grad bleibt – danach kann der oder die Kleine dann wieder in die Kita.


Bild: Fotolia, 21693545, S Kobold

Kommentare sind geschlossen-

« »