MENU
Berufsbild des Onlineredakteurs.

Der Onlineredakteur: Ein beliebter Job im Porträt

30. März 2015 • Karriere & Bildung

Wer einschlägige Stellenanzeigen im Internetbereich sichtet, trifft häufig auf diese ausgeschriebene Position: Onlineredakteur. Die interessante Tätigkeit nimmt unter den gefragten Jobs in der Schweiz eine zunehmend gewichtige Stellung ein. Sowohl Printmedien wie die NZZ, als auch Fernsehsender, Radiosender, Finanzdienstleister und Nachrichtenagenturen suchen Onlineredakteure. Ein guter Grund, sich diese Tätigkeit näher anzusehen.

Onlineredakteur – Nachrichten-Zauberer zwischen Technik und Nachrichteninhalt

Als Mitglied einer Onlineredaktion oder auch einer PR-Abteilung muss der Onlineredakteur etwas andere Fähigkeiten und Talente mitbringen als seine Kollegen aus den klassischen Redaktionen. Nachrichten zu Internetinhalten aufzubereiten erfordert Mut zur Kürze und profunde Kenntnisse zum Lese- und Nutzungsverhalten im Internet. Das Internet wird nicht einfach durchgelesen wie ein Printmedium. Vielmehr ist die Nachricht mit einem Höchstmaß an Aktualität auf den Punkt zu bringen. Der Informationswert muss klar hervortreten. Der Leser soll gezielt und strukturiert in der Lage sein, eine Information schnell und nach seiner eigenen, spezifischen Auswahl zu erfassen. Der Onlineredakteur kommt neben guten allgemeinen Fertigkeiten am PC an Kenntnissen von einschlägigen Content-Management-Systemen nicht vorbei. Ständige Weiterbildung in diesen Bereichen ist unabdingbar. Zusatzkenntnisse im Marketing oder in einem bestimmten Fachgebiet können das Profil perfekt abrunden.

Wo ist der Onlineredakteur gefragt?

Die spezifische Arbeitsweise des Onlineredakteurs, Nachrichten hochaktuell, knackig und internetgerecht aufzubereiten, qualifiziert ihn auch für Tätigkeit außerhalb einer Redaktion. Im Bereich Marketing und in allen Unternehmen, die Pressearbeit über das Internet betreiben und belastbare, textsichere Mitarbeiter brauchen, ist der Onlineredakteur gefragt. Der Bereich Finanzen und Finanzdienstleistungen bedient sich ebenfalls der Qualitäten eines Onlineredakteurs. Anbieter, die Ratgeber und aktuelle News zu bestimmten Themen im Internet anbieten, benötigen seine Dienste ebenso. Die Qualifikation Onlineredakteur bietet sich somit auch als Zusatzqualifikation zu bestimmten Tätigkeiten im Marketing geradezu an.

Es ergeben sich aktuell unterschiedlichste Einsatzbereiche:

– Radiosender

– Zeitungsredaktionen

– PR -Abteilungen verschiedenster Unternehmen

– Textagenturen

– Finanzdienstleister

– Reine Internetmedien

– Marketingagenturen

– Ratgeberseiten.

Onlineredakteur – ein berufliches Profil mit Zukunft

Internetmarketing und Nachrichtendarstellung im Internet nehmen zu. Unternehmen nehmen PR-Aufgaben in wachsendem Maße über das Internet wahr. Es ist damit zu rechnen, dass die Nachfrage nach gut qualifizierten Onlineredakteuren – auch Seiteneinsteigern aus der IT – weiter steigt. Zunehmend werden klassische Werbe- und Marketingexperten diese Qualifikation zusätzlich mitbringen müssen.


IMG: Thinkstock, iStock, nyul

Kommentare sind geschlossen-

« »