MENU

Argentinien blamiert sich bei Messi-Comeback gegen Venezuela

23. März 2019 • Fussball

Madrid – Beim Comeback von Superstar Lionel Messi hat sich die argentinische Fußball-Nationalmannschaft kräftig blamiert. Die Albiceleste verlor ein Länderspiel gegen Außenseiter Venezuela in Madrid mit 1:3 (0:2).

Messi hatte erstmals seit dem WM-Achtelfinal-Aus der Argentinier am 30. Juni 2018 wieder für sein Heimatland gespielt, die Pleite aber auch nicht verhindert.

Salomon Rondon (6.), Jhon Murillo (44.) und Josef Martinez (76.) schossen den überraschenden Sieg im Stadion Wanda Metropolitano von Atlético Madrid für Venezuela heraus. Dabei steckt das Land politisch und wirtschaftlich tief in der Krise, so dass die Nationalmannschaft aktuell ihre Spiele außerhalb Venezuelas austrägt.

Für Argentinien, das nur durch Lautaro Martinez zwischenzeitlich verkürzen konnte (59.), gab es damit den nächsten Rückschlag im Hinblick auf die Copa América vom 14. Juni bis 7. Juli im Land des Erzrivalen Brasilien. Es ist der nächste Versuch von Messi, mit der Nationalmannschaft endlich einen Titel zu holen.

Fotocredits: Gusatavo Ortiz
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.