MENU

Weihnachten 2013: Mehr Geld in der Geschenkekasse

29. November 2013 • Deutschland, Panorama

Die meisten Deutschen werden in diesem Jahr zu Weihnachten etwas verschenken. Dafür ist durchschnittlich etwas mehr Geld als 2012 verfügbar. Besonders hoch im Kurs stehen Bücher, Spielzeug und Kleidung. Auch Bargeld liegt häufig auf dem Gabentisch.
90 Prozent der Deutschen planen, Verwandten und Freunden in diesem Jahr etwas zu Weihnachten zu schenken. Durchschnittlich sind dafür 288 Euro eingeplant, drei Euro beziehungsweise ein Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Das ergab eine aktuelle Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Laut der Studie kann der Handel mit einem Umsatz von rund 15,2 Milliarden Euro in der Weihnachtszeit rechnen – das ist ein Plus von zwei Prozent. Davon profitieren besonders Online-Shops: 49 Prozent der Deutschen wollen mindestens ein Geschenk über das Internet kaufen.

42 Prozent verschenken zu Weihnachten Bücher

Ungeschlagener Spitzenreiter unter den Geschenken ist weiterhin das Buch. 42 Prozent der Deutschen werden durchschnittlich 40 Euro dafür als Präsent ausgeben. Danach folgt Spielzeug, das vor allem von der Eltern- und Großelterngeneration verschenkt wird. Auf Nummer Drei der Geschenkehitparade rangiert Kleidung.
Das Geschenk, für das am meisten Geld ausgegeben wird, ist das Mobiltelefon. Ein Handy wollen zwar nur drei Prozent der Deutschen unter den Weihnachtsbaum legen, doch dafür planen sie durchschnittlich 242 Euro ein. Besonders die über 65-Jährigen werden Bargeld verschenken – rund 46 Prozent.
Für die Studie wurden in einer repräsentativen Umfrage 4143 Personen im Alter von 14 bis 74 Jahre in der Zeit vom 24. Oktober bis 8. November 2013 von der GfK befragt.

Bildnachweis: Daniel Täger – Fotolia

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.