MENU
Pack mer’s: Das Urlaubsauto richtig packen

Pack mer’s: Das Urlaubsauto richtig packen

17. August 2016 • Reisen

Ferienzeit ist Reisezeit – für viele mit dem eigenen Pkw. Aber wie soll bloß das ganze Gepäck verstaut werden? Müssen die Koffer liegend oder stehend transportiert werden, kommen große Teile nach vorn oder nach hinten? Und natürlich melden auch die Kinder Ansprüche an: Der Roller muss mit, das Bobbycar, das Strandspielzeug … Beim Beladen des Wagens zeigt sich schnell, dass mit der Methode „Koffer rein, Klappe zu“ kein Blumenzopf zu gewinnen ist. Im schlimmsten Fall kann falsches Packen sogar die Sicherheit der Insassen gefährden. Wir geben Tipps, wie Sie und Ihr Gepäck sicher ans Ziel kommen.

Auf die Gesamtzuladung achten

Bevor das Gepäck im Auto landet, sollten Sie es wiegen. Anschließend kommen die schweren Stücke nach unten. Packen Sie sie außerdem so dicht wie möglich an die Sitzbank. So halten Sie den Schwerpunkt des Fahrzeugs niedrig, das beeinflusst das Fahrverhalten nicht. An den falschen Stellen kann das Gewicht das Auto bei Kurvenfahrten oder beim Bremsen instabil. Beachten Sie zudem das zulässige Gesamtgewicht – Sie finden es in den Fahrzeugpapieren. Die Zuladung ergibt sich, wenn Sie die „Leermasse“ von der „Zulässigen Gesamtmasse“ abziehen. Alle Passagiere (außer der Fahrer) werden mitberechnet!

Warndreieck und Verbandskasten nach oben

Koffer gehören aufgestellt – übereinander hingelegt verrutschen sie schnell. Die Ladung immer sichern, etwa mit Spanngurten oder Netzen. Möglichst jede Lücke mit kleineren Gepäckstücken füllen, so kann nichts verrutschen. Kleinteile wie Strandschaufel und -eimerchen packen Sie in Behälter. Sonst können sie bei einer Vollbremsung zu echten Geschossen werden.

Insgesamt sollte das Gepäck im Kofferraum nur bis zur Oberkante der Rücksitzlehne reichen, da sonst die Sicht nach hinten behindert wird. Packen Sie das Warndreieck und den Verbandkasten zuletzt ein, im Fall der Fälle müssen Sie dann nicht den ganzen Kofferraum durchwühlen. Last but not least: Passen Sie den Reifenluftdruck der Beladung an. Die korrekten Werte hierfür finden Sie im Tankdeckel.

Fotoquelle: Thinkstockphotos, 173298991, iStock, altrendoimages

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.