MENU
Urlaub mit Kleinkindern - Tipps für wenig Stress

Urlaub mit Kleinkindern – Tipps für wenig Stress

2. April 2015 • Familie & Freizeit

Ab in den Urlaub – für Familien mit Kleinkindern enden die Ferien oft schon, bevor sie überhaupt begonnen haben. Wenn der nörgelnde Nachwuchs bereits auf der Hinfahrt den Eltern die Hölle heiß macht, ist der Stress vorprogrammiert. Doch das muss nicht sein. Hier finden Sie Tipps, wie Sie den Urlaub mit Ihren Kindern in Ruhe vorbereiten und schließlich auch genießen können.

Checkliste fürs Kofferpacken

Wenn Sie kleine Kinder haben, müssen Sie jede Menge bedenken. Denn ob Pampers, Flaschenwärmer, Medikamente oder Spielzeug – Ihr Nachwuchs benötigt im Hotel oder in der Ferienwohnung genau die selben Dinge wie zu Hause. Schreiben Sie sich vorab genau auf, was Sie unbedingt mitnehmen müssen und haken Sie während des Packens die einzelnen Punkte ab. So vergessen Sie garantiert nichts. Damit der Kofferraum nicht aus allen Nähten platzt, sollten Sie sich überlegen, ob Sie beispielsweise Babynahrung oder Feuchttücher auch im Urlaubsort kaufen können. Was die Kleidung angeht, benötigen Sie für Kleinkinder vor allem Bodies und Strumpfhosen zum Wechseln. Falls Sie vor Ort waschen können, umso besser. Seien Sie trotzdem für alle Eventualitäten gewappnet.

Auf großer Fahrt

Die Koffer sind gepackt, die Familie ist bereit zur Abreise. Wenn Sie mit dem Auto verreisen, sollten Sie Ihr Kind möglichst bequem anziehen. Sorgen Sie dafür, dass es sich nicht langweilt. Spielzeuge oder Bilderbücher sind optimal, um den Kleinen die Fahrt zu versüßen. Außerdem sollten Sie Snacks und Getränke parat haben. Planen Sie mehrere Pausen ein, damit sich auch Ihr Nachwuchs die Beine vertreten kann. Bewährt haben sich auch Nachtfahrten, denn wenn die Kleinen im Auto schlafen, gibt es von vornherein weniger Stress.

Selbst wenn es sich um eine Flugreise handelt, ist ein Mietwagen im Urlaubsland bei Kindern oft angebracht. Anstatt sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln abzumühen, ist es oftmals komfortabler mit einem eigenen Auto unterwegs zu sein, das einen unabhängig macht. Zu prüfen ist, ob ein internationaler Führerschein notwendig ist. Wenn die Fahrgewohnheiten in dem Urlaubsland stark von den heimischen Verhältnissen abweichen, sind Sie ohne ein eigenes Auto aber oftmals besser – und sicherer – aufgehoben.

Ruhig bleiben lautet die Devise

Mit kleinen Kindern zu verreisen, ist immer stressiger als alleine. Aber wenn Sie sich im Vorfeld um eine kindgerechte Unterkunft mit Wickeltisch und Babybettchen kümmern und Sie sich Gedanken machen, was Sie alles einpacken müssen, ist das schon die halbe Miete. Wenn Ihr Kind während der Fahrt quengelt, versuchen Sie, ruhig zu bleiben. Sonst kommen Sie schon vollkommen gestresst am Ziel an. Investieren Sie ausreichend Zeit in die Vorbereitungen. Dann kann nichts schief gehen.


IMG: Thinkstock, iStock, Dejan Ristovski

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.