MENU
Startposition beim Laufen

Sportlerfüße: Wirkungsvolle Maßnahmen gegen schmerzhafte Blasen

29. September 2014 • Andere Sportarten

Für Sportler sind Blasen an den Füßen besonders lästig, denn Sie sind oftmals so schmerzhaft, dass eine Fortführung des Trainings unmöglich ist. Natürlich ist es am effektivsten, Blasen gar nicht erst entstehen zu lassen. Wenn es Sie jedoch trotzdem einmal erwischt, sorgen die folgenden Maßnahmen dafür, dass Sie schnell wieder auf die Füße kommen.

So können Sie Blasen vorbeugen

Die beste Vorbeugung gegen Blasen an den Füßen sind gut sitzende Schuhe, die weder zu eng, noch zu weit sind. Sie müssen dem Fuß ausreichend Halt bieten, dürfen jedoch an keiner Stelle drücken oder scheuern. Insbesondere dann, wenn Sie sich neue Schuhe gekauft haben, sollten Sie diese zunächst einlaufen, bevor Sie sie über mehrere Stunden tragen. Der Grund: Wird eine Hautstelle ungewohnt lange und stark belastet, löst sich die oberste Hautschicht von den unteren. Es entsteht ein kleiner Hohlraum, der sich mit Gewebeflüssigkeit füllt. Die Haut beginnt, sich leicht zu wölben, rötet sich und schmerzt beim Auftreten. Blasen sind harmlos und heilen in der Regel innerhalb weniger Tage von selbst; Sie können den Heilungsprozess jedoch mit einfachen Maßnahmen unterstützen.

Heilungsfördernde Maßnahmen

Sie sollten eine Blase niemals selbst aufstechen, da das Infektionsrisiko auf diese Weise stark erhöht wird. Stattdessen sollten Sie die betroffene Hautstelle mit einem Pflaster versehen, damit die Blase keiner weiteren Reibung ausgesetzt wird und kein Schmutz eindringen kann. Sie können ein normales Wundpflaster benutzen, besser ist jedoch ein spezielles Blasenpflaster: Dieses verfügt über eine Gelschicht, die den Wundbereich feucht hält und so die Heilung fördert. Ein Blasenpflaster muss so lange auf der Haut bleiben, bis es sich von allein löst. In der Regel ist dann die Blase so weit abgeheilt, dass kein weiteres Pflaster notwendig ist. Offene Blasen sollten Sie desinfizieren und dann ebenfalls mit einem Blasenpflaster abdecken.

Wichtig: Ursachenfindung

Blasen sind ein alltägliches Problem, das besonders häufig beim Sport auftritt. In der Regel heilt eine Blase innerhalb weniger Tage von selbst – insbesondere dann, wenn Sie Ihr Training möglichst zügig wieder aufnehmen möchten, sind heilungsfördernde Maßnahmen wie beispielsweise Blasenpflaster sehr sinnvoll. Außerdem ist es hilfreich, die Ursache für die Blasenentstehung ausfindig zu machen und nach Möglichkeit abzustellen.

Foto: klickerminth – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen-

« »