MENU

Schiedsrichter-Beleidigung: DFB ermittelt gegen Coach Baum

29. Januar 2019 • Fussball

Frankfurt/Main – Wegen seiner emotionalen Kritik am Schiedsrichter bekommt es Trainer Manuel Baum vom FC Augsburg mit dem DFB-Kontrollausschuss zu tun.

Das Gremium hat Ermittlungen gegen den 39-Jährigen aufgenommen, Baum wurde gebeten, eine Stellungnahme abzugeben, wie der Deutsche Fußball-Bund bestätigte.

Nach der 0:2-Niederlage am Samstag bei Borussia Mönchengladbach und zehn Spielen ohne Sieg hatte der Chefcoach in der Mixed Zone des Stadions wild gestikulierend über Referee Harm Osmers geschimpft.

Baum sprach von einem «Skandal» und fühlte sich um mindestens einen Punkt gebracht. «Der Linienrichter hat es angezeigt, der Schiedsrichter war zu faul, und aus Köln kam nichts. Unfassbar, dass so etwas in der Bundesliga passiert», schimpfte Baum.

Osmers hatte beim Führungstreffer von Oscar Wendt (78.) die Position des Gladbacher Kapitäns Lars Stindl, der hinter FC-Torhüter Gregor Kobel stand, als passive Abseitsstellung bewertet. Baum meinte, Stindl habe seinen Abwehrspieler Kevin Danso behindert.

Fotocredits: Roland Weihrauch
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.