MENU
Neuer Baby-Boom in Deutschland: Die Länder mit dem meisten Nachwuchs

Neuer Baby-Boom in Deutschland: Die Länder mit dem meisten Nachwuchs

12. Januar 2016 • Familie & Freizeit, Leben

Die Deutschen bekommen wieder mehr Babys! Im Jahr 2014 wurden in ganz Deutschland 715.000 Babys geboren, dies ist eine deutliche Steigerung zum Vorjahr, in dem 682.000 Babys zur Welt kamen. Damit hat jede Frau im gebärfähigen Alter (15 bis 49 Jahren) 1,47 Kinder – egal, ob Erstgeborenes, zweites oder drittes Kind. So hoch war der Wert seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 noch nie. Die meisten Babys wurden in Nordrhein-Westfalen geboren, hier stieg die Zahl der Geburten von 146.000 auf 155.000. In Bayern bekamen Frauen rund 114.000 Kinder, 4000 mehr als 2013.

Den höchsten Anstieg bei der Geburtenrate verzeichnete das Statistische Bundesamt für 2014 in Bremen: Der Wert stieg dort von 1,36 auf 1,46 Kinder pro Frau. Auch in Brandenburg und im Saarland haben die Frauen 2014 deutlich mehr Kinder zur Welt gebracht. Die Geburtenrate im Saarland kletterte von 1,27 auf 1,35. Insgesamt konnten jedoch alle Bundesländer einen Anstieg verzeichnen.

Vor allem ostdeutsche Bundesländer lagen 2014 über dem Bundesdurchschnitt. Die Geburtenrate in Thüringen liegt bei 1,55 Kind pro Frau, in Sachsen-Anhalt 1,5 und in Mecklenburg-Vorpommern 1,49. Damit überholten die ostdeutschen Frauen erstmals seit der Wende ihre westlichen Nachbarinnen.

Mehr Hochzeiten in ganz Deutschland

Ein Plus gab es übrigens auch bei den Hochzeiten: Im Jahr 2014 haben sich 386.000 für die Ehe entschieden. Das ist eine Steigerung von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Zurückgegangen ist hingegen die Zahl der Todesfälle: Im Jahr 2014 starben 868.000 Menschen. Das waren 2,8 Prozent (oder 26.000 Verstorbene) weniger als im Jahr davor.

Negative Bevölkerungsentwicklung bleibt bestehen

Um insgesamt einer negativen Bevölkerungsentwicklung in der Bundesrepublik entgegen zu wirken, müsste die Geburtenziffer jedoch bei über 2,0 liegen. Davon sind auch die geburtenstärksten Bundesländer weit entfernt.

Die erste Geburt immer später

Die Statistiker des Bundesamtes in Wiesbaden haben zudem herausgefunden, dass das durchschnittliche Alter der Erstgeburt 2014 weiter angestiegen ist: Die Frauen waren zwischen 29 und 38 Jahre alt, wenn sie sich ihren Kinderwunsch erfüllten.


Foo: Thinkstock, 176868555, iStock, YanLev

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.