MENU

Mainzer Trainer Sandro Schwarz hat Spiel im Bus verfolgt

6. Oktober 2019 • Fussball

Paderborn – Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz hat das 2:1 seiner Mannschaft beim SC Paderborn am Fernseher im Mannschaftsbus verfolgt.

«Da hatte er seine Ruhe. Es war nicht einfach für ihn», sagte Sportdirektor Rouven Schröder nach der Partie. Schwarz hatte vor einer Woche beim 0:1 gegen Wolfsburg als erster Trainer der Bundesliga-Geschichte die Gelb-Rote Karte gesehen und war daher in Paderborn gesperrt. Eine halbe Stunde vor, während und eine halbe Stunde nach der Partie der Fußball-Bundesliga durfte der FSV-Coach keinen Kontakt zur Mannschaft haben.

Für ihn war Co-Trainer Jan-Moritz Lichte dieses Mal für das Team verantwortlich.

Fotocredits: Thomas Frey
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.