MENU

Kälteeinbruch ein Deutschland

22. April 2016 • Deutschland

Am kommenden Wochenende sollen in ganz Deutschland noch einmal die Temperaturen fallen. Tiefsttemperaturen von -4 Grad seien möglich, so der Deutsche Wetterdienst.


Sonnenschein und blauer Himmel war in den letzten Tagen in weiten Teilen Deutschlands zu sehen. In Freiburg und Umgebung waren es sogar 22 Grad. Jetzt soll das Tiefdruckgebiet „Stefanie“ über das Wochenende noch einmal für einen Wintereinbruch sorgen. Einstellige Temperaturen und Frost in der Nacht werden erwartet. Außerdem soll es auch zu Schneefall kommen. In der Lage ab 400 Metern sei sogar eine durchgehende Schneedecke möglich, die unsere Frühlingsblumen bedecken kann.

„Stefanie“ und einige Tiefdruck-Begleiter ziehen in den nächsten Tagen ostwärts über Skandinavien und machen den Weg für die eiskalte Polarluft frei, die aus Grönland und der Arktis ungebremst nach Mitteleuropa strömt.

Auch Meteorologen sind vom Kälteeinbruch überrascht. Es sei zwar durchaus normal, dass die Temperaturen, gerade im April noch schwanken, solche Extremunterschiede seien jedoch ungewöhnlich. Außerdem betonte man, der Kälteeinbruch in Deutschland sei kein Wiederspruch zum Klimawandel, so der Deutsche Wetterdienst.

Anfang der kommenden Woche werden die Tiefsttemperaturen erreicht. Hier sprechen wir im Mittelgebirge von bis zu -4 Grad. Zum 1. Mai seien dann jedoch wieder etwas höhere Temperaturen möglich…

Bild: Fotolia, 51270375, Fotimmz

Kommentare sind geschlossen-

« »