MENU

FC Bayern muss wieder um Coman bangen – Sonntag Untersuchung

24. Februar 2019 • Fussball

München – Der FC Bayern München muss wieder um Kingsley Coman bangen. Beim nur neun Minuten nach seiner Einwechslung gegen Hertha BSC wieder ausgewechselten Flügelspieler steht am Sonntag eine Untersuchung an.

«Ich hoffe, es ist nichts passiert. Aber das wissen wir erst am Sonntag», sagte Trainer Niko Kovac nach dem 1:0 gegen die Berliner. Coman fasste sich auf dem Weg in die Kabine hinten links an den Oberschenkel. Ein längerer Ausfall des Franzosen, der sich schon beim 3:2 in Augsburg vor einer Woche verletzt hatte, würde den deutschen Fußball-Meister hart treffen.

«Denn er fehlt uns sehr. Man hat schon gesehen, dass er in den letzten Wochen sehr viel geleistet hat, und wenn man viel leistet, ist man sicherlich immer wieder anfällig, dass man sich verletzt», sagte Kovac. Coman war im Jahr 2018 wegen zweier Syndesmosebandrisse am linken Fuß monatelang ausgefallen.

Bei einer größeren Muskelverletzung wäre der Franzose wohl kein Thema für das Achtelfinal-Rückspiel der Münchner in der Champions League gegen den FC Liverpool am 13. März. «Dann glaube ich eher nicht. Aber wir gehen erst einmal davon aus, dass nichts passiert ist», sagte Kovac.

Fotocredits: Sven Hoppe
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.