MENU

Facebook-Aktie am zweiten Handelstag im freien Fall

22. Mai 2012 • Politik

Bereits zwei Tage nach dem Börsendebüt beginnt die Facebook-Aktie erheblich zu bröckeln. Während der Ausgabekurs von 38 Dollar am Freitag noch knapp gehalten werden konnte, ging es für das soziale Netzwerk am Montag bis Börsenschluss um 11 Prozent auf 34 Dollar nach unten.

Der Gesamtwert des Zuckerberg-Unternehmens nahm von anfangs 104 Milliarden auf rund 93 Milliarden Dollar ab. Nach Börsenschluss schmolz die Summe weiter zusammen.

Facebook-Aktie legt Talfahrt hin

Direkt nach Beginn des Börsenhandels am Montag hatte die tiefe Fall begonnen. Zwischenzeitlich hatte der Einbruch sogar bei fast 14 Prozent gelegen. „Bisher entwickelt sich die Facebook-Neuemission äußert enttäuschend und wird für manch einen regelrecht zum Albtraum“, sagte Händler Markus Huber von ETX Capital. „Insgeheim hatten ja doch viele gehofft, dass sich diese Firma zu einer neuen Apple oder Google entwickeln könnte.“

Gründer Zuckerberg größter Leidtragender

Als größter Anteilseigner ist Facebook-Gründer Mark Zuckerberg besonders schwer vom Kursverfall betroffen. Die Schwankung des Aktienpreises um einen Dollar entspricht eine halbe Milliarde an seinem Vermögen. Bis zuletzt hielt Zuckerberg Anteile im Wert von 17 Milliarden Dollar. 

Werbung

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.