MENU

Erster Dreier nach fünf Monaten: Ingolstadt siegt in Fürth

30. Januar 2019 • Fussball

Fürth – Der FC Ingolstadt hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Erfolg errungen und erstmals seit knapp fünf Monaten wieder ein Spiel gewonnen.

Die Mannschaft von Coach Jens Keller bezwang am Dienstagabend zum Start in die Restrückrunde die nach zwei Roten Karten dezimierte SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 (0:0). Nach 14 sieglosen Partien sendeten die Ingolstädter damit ein wichtiges Zeichen und verließen dank der besseren Tordifferenz den letzten Tabellenplatz.

Vor 7725 Zuschauern in Fürth traf Dario Lezcano (73. Minute) per Foulelfmeter. Es war der erste Dreier der Ingolstädter seit dem 3:2 gegen den FC Erzgebirge Aue vor 151 Tagen. Der Fürther Mario Maloca (83.) musste in einer bis auf die Schlussphase biederen Partie nach einer Roten Karte wegen groben Fouls vorzeitig in die Kabine. In der Nachspielzeit sah auch Teamkollege Paul Seguin (90.+1) Rot.

Ohne die Anweisungen ihres mit einem Innenraumverbot belegten Cheftrainers Damir Buric waren die Franken in der Offensive harmlos. Der 54-Jährige hatte sich vor der Winterpause zu einem Stoß gegen einen Referee hinreißen lassen und wurde daraufhin gesperrt. Die Fürther haben nun vier ihrer vergangenen fünf Partien verloren.

Fotocredits: Timm Schamberger
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.