MENU

Eintracht Frankfurt gegen englische Clubs meist Verlierer

8. Mai 2019 • Fussball

London – Eintracht Frankfurt duelliert sich auf der internationalen Fußball-Bühne zum siebten Mal mit einem englischen Club. Vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Europa League beim FC Chelsea am 9. Mai (21.00 Uhr/RTL und DAZN) spricht die Bilanz klar gegen die Hessen.

Lediglich einmal konnten sich die Frankfurter bisher gegen einen Vertreter aus dem Mutterland des Fußballs durchsetzen. 1967 gewann die Eintracht im Viertelfinale des Messepokals – Vorläufer des UEFA-Cups – beim FC Burnley mit 2:1 und zog nach einem 1:1 im Hinspiel ins Halbfinale ein. In der darauffolgenden Saison war im gleichen Wettbewerb schon in Runde eins Schluss. 0:1 und 0:4 hieß es gegen Nottingham Forest.

1972 gab es in der ersten Runde des UEFA-Pokals gegen den späteren Sieger FC Liverpool erneut nichts zu holen. Nach einem 0:2 an der Anfield Road hieß es im Rückspiel 0:0. Es folgten zwei erfolglose Auftritte gegen Vereine aus London im mittlerweile abgeschafften Europapokal der Pokalsieger. 1976 scheiterte die Eintracht im Halbfinale knapp an West Ham United (2:1/1:3), 1982 im Viertelfinale an Tottenham Hotspur (0:2/2:1).

Das vorerst letzte Duell mit einem englischen Club gab es 2006 in der Gruppenphase des UEFA-Pokals, die damals nicht im Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wurde. Gegen den späteren Gruppensieger Newcastle United kamen die Hessen vor heimischer Kulisse nicht über ein torloses Remis hinaus und schieden am Ende als Letzter aus.

Fotocredits: Uwe Anspach
(dpa)

(dpa)

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.