MENU
Erdwärme-Station

An die Zukunft denken – die wichtigsten erneuerbaren Energien im Überblick

22. August 2014 • Wirtschaft

Die von der Bundesregierung nach der Atomkatastrophe von Fukushima in die Wege geleitete Energiewende erfolgt auf vielen verschiedenen Ebenen. Neben der schrittweisen Abschaffung der Nutzung von Kernenergie und massiven Investitionen in die Infrastruktur geht es vor allem um die Ausweitung der regenerativen Energien.

Stromgewinnung auf alten und neuen Pfaden

Mit zu den ersten Formen der Stromerzeugung gehört die Wasserkraft. Gerade heute ist sie wieder besonders aktuell, weil mit ihrer Hilfe nicht nur Strom erzeugt, sondern auch gespeichert werden kann. Während bei der Wind- und Sonnenenergie phasenweise bei entsprechender Wetterlage Überschüsse entstehen, die weder verbraucht noch gespeichert werden können, ist die Wasserkraft wesentlich flexibler: Die Turbinen können (insbesondere bei Stauseen) genau dann angeworfen werden, wenn auch tatsächlich Strom benötigt wird. Mithilfe von überschüssiger Sonnen- und Windenergie kann sogar Wasser wieder in Stauseen gepumpt werden. Leider fehlen in Deutschland vielerorts die geographischen Möglichkeiten, diese Form der Speicherung häufiger einzusetzen. Hinzu kommen Bedenken wegen Belangen des Landschaftsschutzes.

Privat nutzen lässt sich vor allem Solarenergie. Die Installation einer eigenen Photovoltaikanlage erfordert einen überschaubaren baulichen Aufwand. Durch eine garantierte Einspeisevergütung und Abnahmepflicht sind entsprechende Investitionen für Privatleute auch weitgehend risikolos.

Die Vorteile von Erdwärme und Biogas

Zwei weitere wichtige Schlagworte in Bezug auf erneuerbare Energien sind Bioenergie und Geothermie. Bei der Bioenergie wird Strom durch das künstliche Erzeugen von Biogas gewonnen. Wie bei der Wasserkraft kann auch beim Biogas die Gewinnung so gesteuert werden, dass sie bedarfsgerecht erfolgt. Bioenergie ist damit grundlastfähig. Gleiches gilt für die Geothermie: Anlagen zur Stromerzeugung aus Erdwärme können ebenso rund um die Uhr und bei jedem Wetter arbeiten wie Biogasanlagen und Wasserkraftwerke.

Die Zukunft hat lange schon begonnen

Ein Ausbau all dieser Formen der Stromgewinnung ist schon deshalb zwingend notwendig, weil der Stromverbrauch in den nächsten Jahren beträchtlich zunehmen wird. Hier spielt das Thema Hybrid eine wichtige Rolle: Aufgrund des Rückgangs der weltweiten Vorkommen an fossilen Brennstoffen werden in Zukunft immer mehr Personen- und Lastkraftwagen zumindest teilweise auf Strombasis funktionieren. Der Energiewende steht auf mittel- bis langfristiger Sicht noch ein langer Weg bevor, doch die Zukunft hat längst begonnen.


Bildurheber: Joe Gough – Fotolia

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.