MENU
Die neue Forbes-Liste 2016: So viel verdienen die Stars

Die neue Forbes-Liste 2016: So viel verdienen die Stars

16. August 2016 • Politik

Nur 26 Jahre alt, aber bereits der am besten bezahlte Promi der Welt: Die US-Sängerin Taylor Swift nahm laut US-Magazin „Forbes“ zwischen Juni 2015 und Juni 2016 170 Millionen US-Dollar (ca. 154 Mio. Euro) ein. Das ist fast doppelt so viel wie ihre Vorjahres-Bilanz von 80 Mio. Dollar. Auf den weiteren Plätzen der jährlichen Liste mit den 100 bestbezahlten Promis folgen Musiker, Schauspieler und Sportler – die sich allesamt ebenfalls in der nächsten Zeit keine Sorgen darüber machen müssen, was es zu essen gibt.

Taylor Swift die klare Nummer 1

Taylor Swift lässt mit ihren Rekordeinnahmen berühmte Musikerkollegen Adele, Bruce Springsteen und Madonna hinter sich. Die zehnfache Grammy-Gewinnerin Swift konnte finanziell besonders mit ihrer „1989“-Welttournee und lukrativen Werbedeals punkten. Platz zwei der „Forbes“-Liste belegte die Boy-Band One Direction mit 110 Millionen US-Dollar. Der US-Thriller-Autor James Patterson („Alex Cross“-Serie) kam auf Einnahmen von 95 Millionen US-Dollar und Platz drei. Die weiteren Plätze in den Top 10 belegen: Psychologe und TV-Moderator Phil McGraw („Dr. Phil“) und Fußballer Cristiano Ronaldo (beide $ 88 Mio.), Schauspieler Kevin Hart ($ 87,5 Mio.), Radiomoderator Howard Stern ($ 85 Mio.), Fußballer Lionel Messi ($ 81,5 Mio.), Sängerin Adele ($ 80,5 Mio.) sowie Radiomoderator Rush Limbaugh ($ 79 Mio.).

Die Top 3 des letzten Jahres – die Boxer Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao sowie die Sängerin Katy Perry – landeten allesamt außerhalb der ersten zehn Plätze.

Live-Unterhaltung bringt immer noch viel Geld

Laut „Forbes“ setzten die 100 bestbezahlten Promis in den zwölf Monaten 5,1 Milliarden US-Dollar brutto um. Live-Unterhaltung sei immer noch ein echter Umsatz-Garant, so „Forbes“-Herausgeber Zack O’Malley Greenberg: „Von Fußballspielen in Spanien bis zu Konzerten in China – Fans sind bereit, Geld locker zu machen, um Stars zu sehen. Und das treibt das Geschäft mit Berühmtheiten in immer größere Höhen.“.


Bildquelle: Thinkstock / 57283707 / Stockbyte / George Doyle

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.