MENU

Breitband-Anschlüsse: In Deutschland nutzen immer mehr Haushalte DSL

20. Dezember 2012 • Kultur & Medienwelt

LankabelLange Zeit hinkte Deutschland in Punkto DSL und High Speed-Internet hinterher. Zum einen waren die Deutschen daran schuld, denn sie hatten kein Interesse an der teuren Internetverbindung. Zum anderen haben aber auch die Dienstleister das Netz nicht schnell genug ausgebaut. Seit kurzem ist eine Trendwende zu verzeichnen. Inzwischen verfügen immer mehr Haushalte über Breitband-Anschlüsse.
Als im September 2011 eine Novelle des Telekommunikationsgesetztes auf der Agenda des Bundestages stand, in der unter anderem festgehalten werden sollte, dass Telekommunikationsanbieter verpflichtet sind, überall in Deutschland schnelle Verbindungen bereitzustellen, kam der Stein endlich ins Rollen.
Telekommunikationsanbieter appellierten an die Bundesregierung
In der Novelle vor einem Jahr wurde allein auf die verfügbare Bandbreite abgestellt. Das hätte dazu geführt, dass mit Inkrafttreten des Gesetzes, 50 % der deutschen Haushalte als unterversorgt gegolten hätten.
Das wollten die Branchenvertreter selbstverständlich nicht und schickten einen Brandbrief nach Berlin. Das führte dazu, dass die Regelung nicht in die Novelle aufgenommen wurde. Damit gibt es auch weiterhin keine Legaldefinition zum Begriff Breitband.
Einige Regionen in Deutschland sind ohne Internet
Es ist kaum vorstellbar. Es gibt Regionen in Deutschland, in denen kein Internet zur Verfügung steht. Während andere sich beklagen, dass sie noch immer mit dem veralteten ISDN-Standard surfen müssen, haben andere nur das Modem für einen Zugang zum World Wide Web. Die Ladezeiten für die inzwischen äußerst aufwändig gestalteten Webseiten sind enorm. Mit dem Smartphone oder Tablet von Unterwegs surfen, ist für diese Menschen ebenfalls nicht möglich.
Die betreffenden Regionen sind meist dünn besiedelt und aus wirtschaftlicher Sicht lohnt sich der Ausbau nicht. Die Anbieter haben deshalb schlichtweg kein Interesse daran, dass Internet in diesen Gebieten auszubauen. Somit müssen die Betroffenen weiter mit langsamen Verbindungen auskommen.
DSL- Die Kosten für einen Anschluss sinken
Wer in einer Gegend wohnt, in der ein DSL-Anschluss verfügbar ist, der kann sich doppelt freuen. Nicht nur surft man mit einem Breitband-Anschluss rasend schnell durchs Internet. Die Kosten für einen Anschluss sinken zunehmend.
Inzwischen drängt sich eine Vielzahl von Anbietern auf dem Markt. Das ist oftmals für den Kunden unüberschaubar. Hierbei können unter anderem die Telefonflatrate- und DSL Angebote von Toptarif.de helfen, einen besseren Überblick zu bekommen. Am Ende hat der Kunde den Vorteil in der Preisschlacht der Telekommunikationsanbieter.

Fotoinhalte: jochenL.E. – Fotolia

Ähnliche Berichte:

 

Hinterlasse ein Kommentar

Deine Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit * gekennzeichnet.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »