MENU
Aus diesen Gründen beenden Frauen eine Beziehung

Aus diesen Gründen beenden Frauen eine Beziehung

1. Januar 2016 • Politik

Die Welt der weiblichen Entscheidungen ist für viele Männer ein Mysterium, insbesondere wenn es um das Thema Beziehung geht. So bestätigen Studien, dass zwei von drei Trennungen auf die Initiative des zarten Geschlechts zurückzuführen sind und die betroffenen Männer häufig nicht wirklich wissen, welche Gründe letztendlich zum Beziehungsaus geführt haben.

Trennungsgrund Aufmerksamkeit

Viele kennen es: Wo anfangs noch jede Menge Romantik in einer Beziehung zu finden war, stellt sich nach einigen Monaten oder Jahren der Alltag ein und die aufregende Anfangszeit der Verliebtheit entwickelt sich immer mehr hin zur Monotonie. Hier passiert es schnell, dass sich Frauen vernachlässigt fühlen und den Eindruck bekommen, nicht mehr im Mittelpunkt des gemeinsamen Daseins zu stehen.

Dies ist nicht nur ein Grund für eine Trennung, sondern häufig für Frauen auch ein Anlass, sich auf Affären oder Seitensprünge einzulassen. Um das zu vermeiden, sollten Männer ihre Frauen wertschätzen und sie regelmäßig mit kleinen Liebesbeweisen erfreuen. Dies muss nicht unbedingt immer im großen Maßstab passieren. Häufig können auch kleine Gesten – wie ein kleiner, versteckter Brief in der Handtasche – dem gemeinsamen Glück auf die Sprünge helfen.

Warum beenden Frauen Beziehungen häufiger als Männer?

Statistisch gesehen beenden Frauen öfter eine Beziehung als Männer, was sich vor allem mit dem natürlichen Wesen des weiblichen Geschlechts erklären lässt. Zwar besitzen Frauen in der Regel einen sehr langen Geduldsfaden, wenn dieser aber einmal abreißt, folgt die Trennung meist kurze Zeit später.

Im Gegensatz zu Männern sind Frauen für gewöhnlich weniger geduldig und haben höhere Ansprüche, weshalb ihnen häufiger gewisse Dinge und Verhaltensweisen bitter aufstoßen. Kommt es hier langfristig nicht zu einer Besserung, ziehen Frauen die Notbremse, was für viele Männer nur schwer zu verstehen ist.

Ein weiterer Grund für die häufigere Trennung ist die Tatsache, dass Frauen in der Regel schneller dazu bereit sind, mit einer bestehenden Partnerschaft abzuschließen und sich auf eine neue Beziehung einzulassen.

Die Thematik in der Zusammenfassung

Frauen haben in einer Beziehung den Anspruch, kontinuierlich durch ihren Mann wertgeschätzt zu werden, um sich in ihrer Rolle anerkannt zu fühlen. Gleichgültigkeit und Monotonie im Alltag können in diesem Fall wahre Beziehungskiller sein. Ist man als Mann hier nicht bereit, seiner Frau oder Freundin mehr Aufmerksamkeit zu widmen, ist dies allerdings auch ein Zeichen dafür, dass die Beziehung keine große Zukunft mehr hat.


Foto: thinkstock, 466176189, iStock, Ridofranz

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.