MENU

Auffahrunfall: Zwei Schulbusse krachen auf der Bundesstraße 48 ineinander

23. März 2012 • Panorama

Bei einem Zusammenstoß von zwei Schulbussen sind in Rheinland-Pfalz 15 Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Morgen auf der Bundesstraße 48 in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Bei 13 der Verletzten soll es sich um Schulkinder handeln. In Bad Münster am Stein-Ebernburg kam es zu einem Auffahrunfall in den zwei Schulbusse verwickelt waren. Angeblich wurden bei der Kollision insgesamt 15 Menschen verletzt. Die beiden Busfahrer und 13 Kinder sollen Verletzungen davongetragen haben.

Auffahrunfall: Busfahrer war unaufmerksam

Der eine Schulbus war auf dem Weg nach Bad Kreuznach. An Bord befanden sich 25 Schüler auf dem morgendlichen Weg zum Unterricht. Anscheinend war der Busfahrer unaufmerksam und bremste zu spät und prallte auf den vor ihm fahrenden Schulbus. Ein Polizeisprecher erklärte: „Um 7:45 Uhr fuhr der Schulbus auf einen anderen Schulbus, der an einer roten Ampel gewartet hatte, auf.“

Schulbus-Zusammenstoß: Verletzte im Krankenhaus, Bundesstraße gesperrt

Der Zusammenstoß der beiden Schulbusse löste eine Kettenreaktion aus. Der vordere Bus rammte nach dem Aufprall ein Auto und schob es in einen sich davor befindlichen Lastwagen. Nach ersten Angaben wurde glücklicherweise niemand schwer verletzt. Die beiden Busfahrer sowie die dreizehn verletzten Kinder erlitten Schnittwunden und Prellungen. Die Verletzten wurden zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße 48 wurde nach dem Auffahrunfall voll gesperrt.

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.