MENU
Inhalt des Artikels ist ein anspruchsvoller Wochenendtrip in die Kulturhauptstadt.

Anspruchsvoller Wochenendtrip – Die Kulturhauptstadt Dresden

15. September 2014 • Kultur

Dresden ist für seine herausragenden Bauwerke, seine große kulturelle Tradition und weltberühmte Kunstsammlungen bekannt. Ein Wochenendtrip in die sächsische Landeshauptstadt bietet Kulturinteressierten eine überwältigende Vielfalt architektonischer Highlights und Kunsterlebnisse.

Elbflorenz – barocke Metropole

Seine Glanzzeit erlebte Dresden im Zeitalter des Barock. Unter August dem Starken wurde die Stadt im 18. Jahrhundert im Stile der Zeit neu gestaltet. Aus dieser Epoche stammen die meisten Wahrzeichen Dresdens. Die Barockbauten und spätere, an mediterrane Formen angelehnte Architektur haben der malerisch im Tal der Elbe gelegenen Stadt die Bezeichnung ‚Elbflorenz‘ eingetragen. Trotz der Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wird die Silhouette Dresdens bis heute durch den Barock geprägt. Die wiederaufgebaute Frauenkirche, die Hofkirche, der Zwinger und das am Stadtrand gelegene Schloss Pillnitz gelten als die bekanntesten Baudenkmäler aus dieser Zeit. Daneben gehören das Residenzschloss, das Stile verschiedener Epochen vereint, und die Semperoper aus dem 19. Jahrhundert zu Wahrzeichen der Stadt. Dies sind nur einige Beispiele für die großartige Bautradition Dresdens. Auch andere Stile – zum Beispiel Klassizismus, Historismus, Jugendstil und Moderne – haben im Stadtgebiet bedeutende Bauwerke hervorgebracht.

Berühmte Sammlungen und Kunstgenuss

Eine Kulturreise wäre unvollständig ohne einen Besuch der weltberühmten staatlichen Kunstsammlungen Dresdens, die an verschiedenen Orten der Stadt – u.a. im Zwinger – ausgestellt werden. Hierzu gehören die Gemäldegalerien Alte und Neue Meister ebenso wie das Grüne Gewölbe mit den Sammlungen der sächsischen Kurfürsten und Könige. Für herausragenden Kunstgenuss stehen auch die zahlreichen Theater, Bühnen und musikalischen Institutionen der Stadt. Besondere Erlebnisse vermitteln Aufführungen in der Semperoper oder Theaterbesuche im Schauspielhaus. Einrichtungen wie die Staatskapelle Dresden, die Dresdner Philharmonie oder der Dresdner Kreuzchor besitzen internationalen Rang. Auch als Stadt des Kabaretts genießt Dresden einen überregionalen Ruf.

Erholung und Entspannung – Schifffahrt auf der Elbe

Eine Kulturreise nach Dresden bietet ein mannigfaltiges Programm. Wer hier Entspannung sucht, findet sie in einem der vielen Parks und Grünanlagen der Stadt – zum Beispiel auf den Elbwiesen oder im Großen Garten. Reizvoll ist auch eine Schifffahrt auf der Elbe mit den historisch anmutenden Raddampfern der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft.


Artikelfoto: Thinkstock, iStock, RudyBalasko

Kommentare sind geschlossen-

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.