MENU

96-Gesellschafter Kind glaubt an Lizenz-Erteilung

26. April 2019 • Fussball

Hannover – Hauptgesellschafter Martin Kind geht davon aus, dass Hannover 96 trotz wirtschaftlicher Bedingungen die Lizenz für die 1. oder 2. Fußball-Bundesliga erhalten wird.

«Wir werden die Vorgaben erfüllen», sagte der Unternehmer vor dem Spiel des Tabellenletzten gegen den FSV Mainz 05 (Samstag/15.30 Uhr). Der abstiegsbedrohte Erstligist werde von der Deutschen Fußball Liga die Lizenz für die Saison 2019/20 nur unter Auflagen erhalten, hatte der Verein vor zwei Tagen mitgeteilt. Kind hatte zuvor auf der Jahreshauptversammlung im März von einem Verlust von rund 18 Millionen Euro gesprochen. Auch für die neue Spielzeit wird das Minus im zweistelligen Millionen-Bereich liegen.

«Es sind keine erfreulichen Zahlen», erklärte Kind. «Aber das Ergebnis kommt nicht unerwartet.» Um die Auflagen zu erfüllen, muss der Club nun «Liquidität nachweisen». «Aber es ist unsere Entscheidung, wie wir das machen», erklärte Kind.

Der 74-Jährige nannte Spielerverkäufe als Möglichkeit für den Liquiditätsnachweis. Der Wechsel von Niclas Füllkrug zu Werder Bremen steht nach übereinstimmenden Medienberichten für eine Ablösesumme in Höhe zwischen sechs und sieben Millionen Euro kurz bevor. Aber auch eine Kapitalerhöhung ist laut Kind im Gespräch.

Fotocredits: Peter Steffen
(dpa)

(dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.